Wormeldinger SITCW ehrt Preisträger

Zahlreiche aktive Teilnahme zur Verschönerung der Gemeinde

Dass die Jahreshauptversammlung in Ahn des „Syndicat d'initiative du Tourisme de la Commune de Wormeldange“ SITCW in jedem Jahr gut besucht ist, ist allseits bekannt. So auch am Montag, wo Präsident Henri Hengel unter den Gästen die zahlreich erschienenen Akteure der Tourismusbranche nebst "ORT-Moselregion", Vertreter der "Entente Touristique de la Moselle",sowie mehrerer Vertreter der Gemeinde Wormeldingen begrüßen konnte. HENGEL lobte die gute Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung, ihrem technische Personal und bedankte sich bei den Nachbarsyndikaten, den Mitgliedern und freiwilligen Helfern.
Egide Max liess die Aktivitäten des vergangenen Jahres passieren, wie die Krönung der Rieslingskönigin Jeanne-Marie, dem Riesling-Open in den 5 Dörfern usw. Carlo Kass blickte auf eine gesunde Kassenlage zurück.

Bürgermeister Jean Beining beglückwünschte den Verein zu seinen zahlreichen Aktivitäten zum Wohle der Allgemeinheit und hob die getätigte Arbeiten zur Verschönerung der Moselortschaften hervor, die somit einen wertvollen Beitrag zur Belebung des Tourismus leisten.
Der Vorstand des SITCW setzt sich unverändert wie folgt zusammen: Henri Hengel (Präsident), Egide Max (Vizepräsident), Carlo Kass (Kassenwart), Fernand Dax, Marie-Louise Eck-Adam, Romain Sadler, Charles Weber, Christiane Ley-Schartz, Fons Zeimet (Mitglieder)

Neben zahlreichen Familien, die sich um die Verschönerung ihres Zuhauses bemühten, wurden auch Betriebe mit einem Sonderpreis geehrt. sind: Wormeldingen: Fernand Pundel, Gérard Bamberg, Cecile Frieden, Caves Mathes; „Wormer-Berreg“: Jos Mondloch, Jean-Pierre Reuter, Norbert Godart, Gust Mesenburg, Cornelia Böhmer; Machtum: Jos Jungers, Roger Hengel, Fernando Marques, René Schlink, Fernand Pirsch, Restaurant Le Mandarin; „Léibësch“: Nicolas Hein, Herbert Müller, Jean Beining; Ehnen: Roger Binsfeld, Romain Rinnen, Frank Steichen, Serge Fischer, José Pardal Ruivo, Andreas Frilling, Häremillen; Ahn: Jean Duhr, Marie-Josée Duhr, Raymond Berna, Nelly Duhr, Frank Duhr, Clos Mon Vieux Moulin. Den Spezialpreis ging an die Gemeinde.