Silent Protest Against Bombing Syria

Am 5. Januar um 19°° versammelten sich etwa 230 Menschen in Luxemburg-Stadt, um friedlich gegen den Krieg in Syrien zu protestieren. Es wurden keine grossen Reden gehalten, die Menschen wollten vor allem den Opfern und den betroffenen Menschen gedenken. Kerzen sollten die Hoffnung symbolisieren.
Diese Aktion kam über einen Aufruf über die sozialen Netzwerke zustande. Dazu aufgerufen hat Jacques Glod aus Hobscheid. Anfang Dezember war das erste Treffen, wo 30 Leute teilnahmen.
Es wird in Erwägung gezogen, die Aktion auszubreiten, um in Zukunft eher für ein friedliches Zusammenleben zu werben. Des Weiteren sollte die öffentliche Haltung sensibilisiert werden, sich für die demokratischen Werte Luxemburgs einzusetzen.
Angedacht ist es, sich jeden ersten Donnerstag eines Monats auf dem Clairefontaine-Platz zu treffen. Weitere Informationen werden demnächst folgen.
(Fotos: Hubert Hollerich)