Die Sieger der 10. Luxemburger Naturwissenschaftsolympiade stehen fest

Aus 2235 Teilnehmern wurden bei der 10. Luxemburger Naturwissenschaftsolympiade die besten sechs ermittelt die Luxemburg bei der Europäischen Naturwissenschaftsolympiade 2017 (EUSO) im Mai in Kopenhagen vertretern dürfen. Durch weitreichende Kentnisse in der Biologie, der Chemie und der Physik, eine präzise wissenschaftliche Arbeitsweise und Teamwork konnten sich Raffael Marth (LEM), Jean-Marc Furlano (ALR), Helena Westermann (EE Kirchberg), Daniel Stors (LCE), Michael Mertens (AL) und Chris Petit (ALR) in der Finalrunde durchsetzen.
Die Luxemburger Naturwissenschaftsolympiade ist ein wissenschaftlicher Wettbewerb der sich an Schüler von 14-16 Jahre richtet, in diesem Jahr durfen alle Schüler bis Jahrgang 2000 teilnehmen.

Bis zum Finale war es ein weiter Weg, in der Qualifikationsrunde im November galt es 30 Multiple-Choice-Fragen korrekt zu beantworten. Auf diese Weise wurden aus den 2235 Teilnehmern aus 30 Schulen die 80 Halbfinalisten ausgewählt. Diese mussten sich im Dezember 2016 während 3 Stunden mit theoretischen Aufgaben aus den drei Fachbereichen auseinandersetzen, Bestimmungsübungen durchführen, Diagramme zeichnen, Berechnungen durchführen und Formeln herleiten. Die 24 besten qualifizierten sich für das Finale, wo in 3er-Teams an wissenschaftlichen Problemen gearbeitet wurde. Alles drehte sich um das Thema "Energie für die Zukunft, in der Biologie galt es Mikroalgen zu beobachten und deren Kapazität zur Energieproduktion zu untersuchen. In der Chemie musste der Energiegehalt einer Nuss bestimmt werden und in der Physik wurde der Einfluss von verschiedenen Parametern auf die Energieprduktion durch Windräder untersucht.
Anlässlich der Preisverleihung im Centre culturel Tramsschapp wurden in Anwesenheit der Europaabgeordneten Mady Delvaux die Finalisten geehrt und die Ergebnisse verkündet. Die zwei besten Teams dürfen Luxemburg bei der EUSO 2017 vertreten.
Anlässlich des zehnten Geburtstages des Wettbewerbes, ging der Koordinator der Naturwissenschaftsolympiade, Jeff Kohnen während der Preisverleihung auf die Ursprünge des Wettbewerbes ein und dankte Mady Delvaux und Edouard Ries, dass sie vor 10 Jahren die Gründung der Naturwissenschaftsolympiade ermöglicht hatten. Seitdem haben 15.882 Schülerinnen und Schüler an diesem wissenschafltichen Webbewerb teilgenommen, diese hohe Zahl unterstreicht dessen Bedeutung. 60 Schüler haben in den letzten 10 Jahren Luxemburg bei der EUSO vertreten und konnten bereits 12 SIlbermedaillien eringen.