Auf den Spuren Jesu im Heiligen Land.

Unter der fachkundigen Führung von George Safar, israelischer Reiseleiter französicher Abstammung, konnte kürzlich eine Pilgergruppe aus Luxemburg während acht Tagen auf den Spuren Jesu in Bethlehem, in Nazareth, am See Gennesareth, in Jericho und in Jerusalem wandeln und so die verschiedenen biblischen Stätten erkunden. Der geistliche Begleiter der 29köpfigen Gruppe, Abbé Claude Bache, Dechant in Grevenmacher, verstand es, in seinen Predigten den Pilgern vor Ort die entsprechenden Texte der Heiligen Schrift zu entschlüsseln, so dass diese verständlicher wurden und allen sicher weiterhin in Erinnerung bleiben werden.Tief beeindruckt war die Pilgergruppe beim Besuch von den Schwestern des hl. Vinzenz von Paul gleileiteten Kinderkrippe in Bethlehem, in der vorwiegend Waisenkinder unter 6 Jahren Aufnahme finden.


Bei der von Stefano Camposeo im Namen von Voyage Emil Weber organisierten Reise standen neben den biblischen Stätten auch weitere Ziele auf dem anspruchvollen Programm, so etwa die Herodes-Festung auf dem Massada-Felsen, die Grotten in Qumran, in denen 1947 zufällig die berühmten Schriftrollen entdeckt wurden, das Tote Meer, mit seinen 420 Meter unter dem Meeresspiegel liefster Punkt der Erde, so wie auch die Shoah-Gedenkstätte

Yab-Vashem.



Am Ende der Pilgerreise stimmten alle Teilnehmer in den traditionellen jüdischen Abschiedsgruss ein: Nächstes Jahr wieder in Jerusalem.