Jubiläumsfeier bei den " Jonk vu gëschter Feelen"

Seit zehn Jahren Freude und Abwechslung unter Senioren

Feulen: Im Jahre 1984 wurde in der Gemeinde Feulen eine Amiperas- Sektion gegründet die mit ihren 130 Mitgliedern sich stets bemühte den Senioren mit viel Attraktion und Abwechslung schöne Momente innerhalb des Jahres zu bieten. Seit der Auflösung der Sektion im Jahre 2007, folgte ein Neuanfang unter dem Namen „ Déi Jonk vu gëschter“ Feelen, die heute mit ihren rund 204 Mitgliedern sich voll und ganz um die Freizeitgestaltung der dritten Generation in der Gemeinde Feulen einsetzt. Nach zehn Jahren Freude und Geselligkeit wurde dieses Vereinsjubiläum im Kader des „ Mammen- a Pappendag“ denn auch gebührend gefeiert. Im Anschluss an die Gedenkmesse in der Ortskirche von Niederfeulen zu Ehren aller lebenden und bereits verstorbenen Mitglieder die von Abbé Paul Colling zelebriert wurde, machte sich die Gemeindeverwaltung Feulen eine besondere Ehre daraus dem Jubiläumsverein den Ehrenwein anzubieten. Die rund 80 Teilnehmer ließen sich dann das deftige Mittagsmenü im Kulturzentrum „Hennesbau“ auch sehr gut munden. Höhepunkt dieser Feier war ohne Zweifel die Präsentation des großen Geburtstagskuchens, wo für Léonie Philippe- Mergen als ältestes Vereinsmitglied eine besondere Ehre zu Teil wurde, diesen auch aufzuschneiden. In ihrer Laudatio ging Vereinspräsidentin Viviane Reinartz- Krack im Anschluss an ihre Willkommens- und Dankesworte auf die positive Entwicklung des Feulener Seniorenvereines in den zehn Jahren seines Bestehens ein mit der Hoffnung, dass alle Mitglieder auch in den kommenden Jahren viel Freude und Abwechslung dank der guten Zusammenarbeit und Unterstützung seitens der Gemeindeverwaltung Feulen genießen können. Beim Abschied wurde jedem Teilnehmer als Dank und Anerkennung ein passendes Präsent überreicht. (TEXT/FOTO: CHARLES REISER)(FOTOS Kuchen: Roger Philippe)