Changer d'édition

50 Jahre Werden und Wirken des Piusverbandes

50 Jahre Werden und Wirken des Piusverbandes

Piusverband stellte Jubiläumsfestschrift vor.

Strassen. Am 10. November 1969 wurde die „Union St. Pie X – Piusverband“ als Dachverband der Kirchenchöre aus der Taufe gehoben. Im Jahre 2019 wurde demnach mit den unterschiedlichsten religiösen und kulturellen Veranstaltungen dieses Jubiläum würdig begangen. Mit der vor kurzem erfolgten Vorstellung des Dokumentationsbuches „Livre
Anniversaire 50 Joer Piusverband“ fand das Jubiläum seinen endgültigen Abschluss.

Dieser Präsentation wohnten unter anderem Kardinal Jean-Claude Hollerich, Generalvikar Patrick Muller, Domprobst Georges Hellinghausen und der geistliche Beirat des Piusverbandes Claude Bache bei.

Vorwörter des 240 Seiten umfassenden Jubiläumsbuches wurden von Kardinal Jean-Claude Hollerich, Parlamentspräsident Fernand Etgen, Kulturministerin Sam Tanson, UGDA-Präsident Gilbert Girsch und dem Vorsitzenden des Piusverbandes Albert Brauch verfasst.

In seiner Ansprache bezog Albert Brauch Stellung zu den zentralen Themen. So wird in einer Chronik über das Werden und Wirken des Dachverbandes, über die angeschlossenen Mitgliederchöre, aber auch um Sinn und Zweck des religiösen Gesangs berichtet. Ebenso werden die wichtigsten Momente des Jubiläums beleuchtet und die Bedeutung des Jubiläumslogos als visuelle Identität dargestellt. So ist etwa zu erfahren, dass bereits in den 1950er Jahren erste Überlegungen zum Schaffen eines Dachverbandes der Kirchenchöre angestellt wurden.

Dieser Rückblick auf 50 Jahre soll Erinnerung und gleichzeitig Ansporn für zukünftige Aktivitäten sein, sich bewegen zu wollen und neue Wege zu beschreiten, so Brauch abschließend.

Kardinal Jean-Claude Hollerich bedankte sich bei allen Verantwortlichen für ihren 52-jährigen Dienst an Gott und in der Kirche. Der Piusverband ist ein wichtiger Bestandteil im kulturellen Leben des Landes. Die heutige Jugend ist in einer anderen Kultur mit neuen Interessen angekommen, so der Kardinal. Denn die Jugend liebe den Gesang. Dennoch und gerade deshalb gelte es die Jugend zum Gottesdienstbesuch zu motivieren.

Um einen Prozess des Dialogs zu starten wolle er einen Jugendrat ins Leben rufen. In diesen sollen Vertreter aus den verschiedensten Gemeinschaften eingebunden werden, auch Nichtgläubige, so Hollerich.

Die Festschrift wurde in 450 Exemplaren gedruckt. Sie kann durch ein Vorsprechen im Sekretariat des Piusverbands, 3, route d’Arlon in Strassen zum Preis von 50 Euro erworben werden. Durch die Überweisung von 56 Euro (Porto inbegriffen) auf CCPL LU97 1111 0404 8637 0000 wird sie per Post zugestellt.

Pierre Mousel via mywort