Changer d'édition

BVB Fanclub Lëtzebuerg-Süd in Aufbruchstimmung

Am 19.10.2021, also im aktuellen Covid Gesetz und unter Anwendung der 3G Regel, trafen sich genau 50 schwarz-gelbe Borussinen und Borussen des BVB Fanklubs Lëtzebuerg-Süd auf den “Lamadelainer Weiheren” zur alljährlichen Jahres Hauptversammlung.

Präsident Nico Würth begrüßte die große Zahl der anwesenden Mitglieder welche nicht nur aus dem nahen Minettegebiet sondern teilweise auch aus dem hohen Norden des Landes sowie dem deutschen und französischen Grenzgebiet angereist waren.

Ausserdem hiess der Präsident 2 Vertreter des befreundeten Fanclubs BVB Amigoen Lëtzebuerg aus dem Préizerdaul willkommen.

Als Gemeindevertreter war Clubgründer und Vorstandsmitglied Patrick Arendt zugegen.

Trotz einem erneut pandemiebedingt entbehrungsreichen Jahr ohne Fans in den Stadien blieb die Anzahl der verkauften Mitgliedskarten laut Würth glechbleibend hoch und sprach im Namen des gesamten Vorstandes den knapp 200 Mitgliedern grossen Dank aus für deren Loyalität.


Rückblickend auf die vergangene Saison verwies Sekretär Serge Bausch auf 5 Vorstandssitzungen, 1 Sammelbestellungen zu Weihnachten, 1 Sammelbestellung von Sondertrikots, 1 Bundesliga-Tippspiel zu Gunsten von 5 Lokalen aus den Süd Gemeinden zwischen Januar und Juni, sowie 1 EM Tippspiel und eine Schecküberreichung an ALAN (die luxemburgische Filliale des Vereins der gegen sehr seltene Krankheiten ankämpft).

Der Klub konnte seit August bislang schon etwa 50 Tickets für Bundesliga, DFB-Pokal und Championsleague organisieren.


Kassierer und Vizepräsident Erny Winandy präsentierte einen detaillierten Kassenbericht, wobei die Ausgaben von 1750-€ für gemeinnützige Spenden sowie die Einnahmen von knapp 200 verkauften Mitgliedskarten herausstachen. Nicht ohne Stolz hob Winandy die Spende über 1000.-€ zum wohltätigen Zweck an die Organisation ALAN hervor.

750.-€ investierte der Verein in Tippspiele .

Die 2 Kassenrevisoren Thierry Frisch und Karl-Heinz Zimmer gaben dem Kassierer

Entlastung und bestätigten den vorgetragenen Kassenbericht.


Konform zur Klubsatzung musste 1 der 6 bestehenden Vorstandsmitglieder von den

anwesenden Mitgliedern bestätigt werden.

Luc Hastert wurde einstimmig und ohne Einwände bis 2024 bestätigt.

Yannick Glod wurde im Laufe des Jahres als Vorstandsmitglied abgewählt

Ein Vorstand der sich 2021 folgendermaßen präsentiert:

Präsident: Nico Würth ,Vize-Präsident und Kassierer: Erny Winandy;,Sekretär:

Serge Bausch;Mitglieder: Patrick Arendt, Serge Klein, Luc Hastert .

Der Ausblick auf die verbleibende Saison fiel aufgrund der Lockerungen in Luxemburg und Deutschland sehr optimistisch aus.

Die erste kleine Klubfahrt mit Hotelbuchung wird eventuell zum 4.12 angestrebt mit Besichtigung des Weihnachtsmarktes und natürlich des Spiels gegen den FC Bayern München. Weitere Fahrten sind in Planung und müssen natürlich noch bei den Fanbauftragten des BVB angemeldet werden.

Desweiteren wird ein Busreise zum letzen BL Spiel am 14.5.2022 anvisiert.

Natürlich wäre man hier von zukünftigen Corona-Schutzmassnahmen abhängig.

Erny Winandy verwies noch darauf dass im Falle eines Covid-Checks Stand Heute in den Bussen keinerlei Maskenpflicht mehr herrsche.

Durch Corona haben die Preise der Busunternehmen leider stark angezogen, sodass die Fahrten jetzt für den einzelnen leider teurer werden.

Genaueres wird der Fanclub séinen Mitgliedern zeitnah mitteilen.

In der freien Aussprache erkundigten sich einige Mitglieder in Sachen neues Klublokal.

Hierzu verwies die Klubführung auf die Insolvenz des alten Clublokals und bemerkte dass man Klubtreffen jeglicher Art weiterhin kurzfristig eher auf mehrere Lokale verteilen wird und sich weiterhin nicht mehr auf eine einzelne Adresse festlegen möchte.

Es gab aber den einen oder anderen interessanten Tipp aus der Runde sodass der Vorstand sich einige Lokale ansehen wird, um den Mitgliedern spätestens zum Spitzenspiel gegen die Bayern einen ausgeben zukönnen.

Einige erkundigten sich mit welcher Philosophie der Verein nach dem Öffnen der Stadien verfahren wird.

Der Verein versucht in Zukunft einen Konsenz zwischern Minibus-, Reisebus- sowie privaten Fahrten zu finden.

In dem Kontext wurde auch noch ein Aufruf an freiwillige Minibus-Fahrer gemacht.


Ein ganz besonderer Vorschlag kam vom Mitglied Tom Kremer,wo er seinen Wunsch vortrag ein Fussballspiel für den guten Zweck zwischen dem Fanclub und einer Auswahl der luxemburgischen Paralympics auszutragen.

Diese idee wurde allerseits begrüsst.

Nach einer hochwertig ausgestatteten Tombola servierten die “Lamadelainer Weiheren” Ham Fritten an Zalot sowie leckere Königspastete.

Auch das darauffolgende verlorene Fußballspiel Ajax – BVB (Liveübertragung) konnte die gute Stimmung der schwarz-gelben Gesellschaft nicht trüben.