Changer d'édition

Hilfe für Waisenkinder in Bangkok

Dieser Tage überreichte die sozial engagierten Service Clubs Fifty One Ladies Luxembourg mit Präsidentin Sylvie de Bourcy und Fifty One MEN Guttland mit Präsident Romain de Bourcy im Cercle Münster in Stadtgrund jeweils einen Scheck über 2 551 Euro an die ASOB (Association de Soutien aux Orphelins de Bangkok). Diese Spenden verdeutlichen einmal mehr das Engagement der Luxemburger Fifty One Clubs, die Romain De Bourcy im Rahmen einer kleinen Feierstunde als aktive Unterstützung sozial Benachteiligter und lebender Ausdruck von Toleranz, Brüderlichkeit und Solidarität bezeichnete. Die Luxemburger Vereinigung ASOB setzt sich ein für die zahlreichen Waisenkinder in Thailand und vorwiegend in der Hauptstadt Bangkok, wo geschätzt mehr als 10 000 Jugendliche ohne gültige Papiere auf der Straße leben und Gefahren wie Missbrauch, Ausbeutung und Kidnapping ausgesetzt sind. Josiane Leer, die sich seit 1994 für die ASOB in Luxemburg engagiert, erklärte, dass die gespendeten Gelder verwendet werden, um in Thailand ein weiteres Haus zu bauen, wo Waisenkinder durch geschultes Personal versorgt und unterrichtet werden, wobei manchen sogar ein späteres Studium ermöglicht wird. Diese Spenden lassen sich einreihen in das COVID-Hilfsprogramm, welches sich der Distrikt Fifty One Luxembourg in der Pandemie zum Ziel gesetzt hat.