Changer d'édition

S.O.S. - Rettungsaktion „Krötenwanderung“

Nasses Wetter und steigende Temperaturen geben den Kröten den entscheidenden Anstoß für ihre alljährliche Wanderung und auch zahlreiche Straßen werden dann von Kröten überquert.


In Zusammenarbeit mit der Naturverwaltung (ANF) möchte natur&ëmwelt die Straßen für Amphibien sicherer machen. Dafür ist es ausschlaggebend die Wanderbereiche zu kennen. Nur so können die Tiere durch temporäre Maßnahmen, wie Straßensperrungen und Rettungsaktionen, geschützt, sowie gefährliche Strecken durch langfristige Installationen gesichert werden. Hierfür wurde nun ein Meldesystem eingerichtet, welches Gefahrenstellen anzeigt und auch die Planung von Rettungsaktionen durch Freiwillige unterstützt.


Mildere nächtliche Temperaturen (>5°C), regnerische und feuchte Witterung, aber auch zunehmende Tageslängen schaffen zusammen die optimalen Voraussetzungen um die Wanderung der Amphibien von ihren Winterquartieren (im Wald) zu ihren Laichgewässern (Tümpel, Weiher, …) auszulösen. Der Zeitraum der Wanderung erstreckt sich von Mitte Februar bis Mitte April, wobei Beginn und Dauer von Jahr zu Jahr, abhängig von den Wetterbedingungen, schwanken.


Auf dem Weg zu ihren Laichplätzen begegnen Amphibien vielen Hindernissen, unter anderem viel befahrene Straßen. Das immer dichter werdende Straßennetz stellt somit, im Frühling, eine große Bedrohung für die Kröten und andere Amphibien dar.

Die Rettung der Kröten ist nur mithilfe von Freiwilligen zu bewerkstelligen, die bereit sind Rettungsaktionen zu organisieren oder an solchen teilzunehmen. Ab jetzt ist es möglich über unser Formular Wanderübergänge zu melden sowie Rettungsaktionen anzumelden.


Die ANF und natur&ëmwelt bemühen sich dann eine Lösung zu finden und Maßnahmen zu ergreifen diese zu entschärfen. In diesem Zusammenhang sind eventuelle Rückfragen möglich. Deshalb bitten wir sie uns ihre Kontaktdaten im Meldeformular mitzuteilen, diese werden nicht weitergegeben.


Auf Géoportail (http://g-o.lu/amphibiens) finden sie bereits bekannte Wanderbereiche, sowie geplante Rettungsaktionen. Zudem finden sie zusätzliche Informationen zur Teilnahme und Organisation von Rettungsaktionen.


Helfen Sie uns Risikobereiche ausfindig zu machen indem Sie Wanderübergänge melden oder nehmen sie an Rettungsaktionen teil!


Zusätzliche Informationen zur Teilnahme oder Organisation von Rettungsaktionen finden sie auf unseren Internetseiten:

· https://environnement.public.lu/fr.html

· http://www.naturemwelt.lu/de/sauvons-les-crapauds/


Kontakt:

natur&ëmwelt a.s.b.l.

Lieke Mevis

5, route de Luxembourg

L-1899 Kockelscheuer

E-mail: l.mevis@naturemwelt.lu

Tel: 29 04 04 337