Changer d'édition

Bidrace am 8. Mai 2021: rennen für die Vogelwelt.

Der Spaß an der Vogelbeobachtung, der gemeinnützige Einsatz für den Erhalt der Vogelwelt und das Schaffen großen öffentlichen Interesses, das für die Vermittlung von Themen des Natur- und Vogelschutzes unerlässlich ist: all das verbindet das Birdrace des Dachverbandes Deutscher Avifaunisten miteinander.


Oberflächlich betrachtet mag es zwar nicht nur für Außenstehende, sondern auch für manchen Ornithologen skurril klingen, die Vogelbeobachtung als sportlichen Wettbewerb auszutragen. Doch schon auf den zweiten Blick verbirgt sich dahinter weit mehr als eine Selbstbelustigung von Raritätenjägern, denn mit Hilfe eines solchen Rennens um Vögel lassen sich – eben wegen des großen medialen Interesses — viele Themen, für die wir uns ehrenamtlich engagieren, ausgezeichnet ins öffentliche Bewusstsein rücken.


Wer rennt und was zählt?

Es rennen also nicht die Vögel, sondern die Beobachter hinter selbigen her. Dabei versuchen zwei- bis fünfköpfige Teams innerhalb eines Tages so viele Vogelarten wie möglich zu sehen oder zu hören. Die Teilnehmer in Luxemburg sind mit dem Fahrrad, zu Fuß und mit dem Auto unterwegs, versuchen letzteres aber natürlich so wenig wie möglich einzusetzen.


Hierzulande starten gleich zwei Teams aus Freiwilligen von natur&ëmwelt: the quest for the Paradise Fiscal (letztjähriger Gewinner der Spenden-Wertung) und das Team Schlammwiss. Ziel ist, mindestens 120 Vogelarten an einem Tag in Luxemburg festzustellen. Das alles unter Einbehaltung der geltenden Covid-Regeln.


Unterstützen Sie das Ehrenamt in Luxemburg.

Alle Spenden die von den Teams gesammelt werden, kommen dem Internet-Portal ornitho.de/lu zugute, welches in Luxemburg von etwa 500 ehrenamtlichen Vogelbeobachtern genutzt wird. Der Hauptsponsor Arnold Kontz Group unterstützt das Birdrace seit vielen Jahren und viele Einzelspender haben auch bereits ihre Zusage gegeben. Spendenversprechen können an secretariat@naturemwelt.lu gesendet werden.