Changer d'édition

RBS wurde umbenannt: Ab sofort setzt sich GERO für ein gelingendes Altern ein

Die Organisation RBS – Center fir Altersfroen hat einen neuen Namen. Von nun an heißt sie Gero – Kompetenzzenter fir den Alter. Gebührend gefeiert wurde, nach der CovidCheck-Kontrolle, am vergangenen Freitag im CELO in Hesperingen. Mit dabei waren Direktor Alain Brever und sein Team, Familienministerin Corinne Cahen, Bürgermeister der Gemeinde Hesperingen Marc Lies sowie viele Vertreter aus dem Altenbereich, zahlreiche Interessierte und Mitglieder der Organisation.


Der Name ist Programm

Nomen est omen: Der neue Name GERO leitet sich ab von dem Begriff Gerontologie. Dieser steht wiederum für die Wissenschaft des Alterns und somit für den Kernbereich der Organisation. Denn bei GERO dreht sich alles um das gelingende Altern. Die drei großen Arbeitsbereiche tragen von nun an auch das Wort gero in ihrer Bezeichnung: die Seniorenakademie heißt jetzt geroAKTIV, das Fortbildungsinstitut geroPRO und die ehemalige „Cellule de recherche“ änderte den Namen in geroRESEARCH. Die Wiederholung von gero stärkt die interne Verbundenheit und schafft einen einheitlicheren Auftritt nach außen.


Die Organisation mit Sitz in Itzig schult, informiert und sensibilisiert Senior*innen sowie Fachkräfte und Mitarbeiter*innen zu aktuellen Altersthemen, organisiert und koordiniert Veranstaltungen, ist Herausgeber von Magazinen, entwickelt Bücher und Spiele, ist als nationaler und internationaler Projektpartner aktiv und versteht sich als Brückenbauer zwischen Wissenschaft und Praxis.


In Zukunft möchte das Kompetenzzentrum seine bestehenden Zielgruppen dank der neuen Internetseite gero.lu präziser und zeitgemäßer ansprechen, neue Interessierte dazugewinnen und vermehrt auf innovative Projekte und Informationsarbeit setzen. Die Grundsätze wie „Active Ageing“, Partizipation, Integration, Diversität, Prävention von Alterseinsamkeit, Gesundheitsförderung, Selbstbestimmtheit, Interkulturalität und Generationenarbeit bleiben bestehen.


Über uns

Gero – Kompetenzzenter fir den Alter setzt sich in Luxemburg für ein gelingendes Altern ein. Die Organisation informiert, sensibilisiert, schult und forscht seit über 30 Jahren zu aktuellen Altersthemen. Mit geroAKTIV, geroPRO und geroRESEARCH spricht der gemeinnütziger Verein verschiedene Zielgruppen an, wobei sich viele Produkte und Dienstleistungen gleichermaßen an Senior*innen, Fachkräfte aus dem Altenbereich und Forschungsinteressierte wenden. Das Team besteht aus 15 Mitarbeiter*innen, die in den Bereichen Gerontologie, Pädagogik, Psychologie, Journalistik sowie Sprach- und Geisteswissenschaften qualifiziert sind. Der Verein wurde 1989 auf Initiative des Familienministeriums gegründet und wird seitdem auch finanziell von diesem getragen.


www.gero.lu