Changer d'édition

Was Gast Waltzing, Gingo Community und Stëmm vun der Strooss gemeinsam haben

Die Stëmm vun der Strooss startet ihre dritte Fundraising-Kampagne in Zusammenarbeit mit der Crowdfunding-Plattform "Gingo", um eine überdachte und beheizte Terrasse zu erwerben und damit die Kapazität des Sozialrestaurants in der Rue de la Fonderie 7 in Hollerich zu erhöhen. Um dies zu erreichen, wird eine Summe von 30.000 € angestrebt.

Die beiden bisherigen Kampagnen haben in einem Fall die Anschaffung eines professionellen Backofens und in einem anderen Fall die Einstellung eines Halbtagskochs ermöglicht. Als Ehrenamtlicher der ersten Stunde lag es dem bekanntesten luxemburgischen Komponisten, Cheforchester und Grammy Gewinner, Gast Waltzing besonders am Herzen, auch dabei zu sein. Er macht einen Aufruf am Ende des 2-minutenlangen Video, das von Giovanni Ferrigo, einem anderen Ehrenamtlichen der Vereinigung realisiert wurde.


https://www.gingo.community/fr/la-voix-de-la-rue

https://www.majany.lu/stemm-vun-der-strooss-2/


In dieser Zeit des Covid-19 musste sich das Sozialrestaurant, wie alle Strukturen, den gesundheitlichen Sicherheitsstandards anpassen und war daher gezwungen, die Anzahl der bedienten Personen zu reduzieren. Kamen vor dem Märzlockdown noch 300 Menschen durch die Türen des Vereins in der Stadt, sind es heute nur noch 150. In Gruppen von 15 Personen können sich Langzeitarbeitslose, Jugendliche mit sozialen Problemen, Obdachlose, Alkohol-, Drogen- und Medikamentenabhängige, psychisch Kranke und Migranten ohne Papiere hinsetzen und sich für einen Moment aufwärmen. Nach dreißig Minuten müssen sie das Gebäude verlassen, um Platz für die nächsten zu machen, die bereits auf dem Bürgersteig Schlange stehen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Wartezeit anderthalb Stunden beträgt.

Wohlwissend, dass die Gesundheitskrise für die gesamte Bevölkerung hart ist, ist sie aber für benachteiligte und isolierte Menschen noch härter. Das Bedürfnis, ein wenig Behaglichkeit bei der Stëmm zu finden, wächst. Mit durchschnittlich mehr als 140 Mahlzeiten pro Tag und einem Höhepunkt zu Beginn der Pandemie mit mehr als 8.968 Mahlzeiten im März. Insgesamt wurden zwischen März und November 55.816 Mahlzeiten in Hollerich serviert.

Um auf diese prekäre Situation zu reagieren, werden die gesammelten Spenden zur Finanzierung des Ausbaus der Terrasse des Sozialrestaurants Hollerich verwendet. Einmal überdacht und beheizt, wird nicht nur die Kapazität erhöht, sondern der Ort wird auch wärmer, was in der Winterzeit noch wichtiger ist als im Rest des Jahres. Online Spenden oder auf das Konto LU63 0019 2100 0888 BCEE für die Verwirklichung der überdeckten und beheizten Terrasse sind steuerlich absetzbar.