Changer d'édition

Musik als Botschaft der Hoffnung

Generalversammlung der Hesper Musek mit vorsichtigem Optimismus

Auch Covid-19 konnte nicht verhindern, dass die Harmonie Municipale Hesperange ihre jährliche Hauptversammlung abhielt. Mit entsprechendem Hygiene-Konzept ausgestattet trafen sich die Musiker im großen Festsaal Marie-Thérèse Gantenbein im Kulturzentrum CELO und durften dabei Bürgermeister Marc Lies und die Schöffen Diane Adehm und Georges Beck sowie Ugda-Vertreterin Angèle Michels-Unsen begrüßen.

Die Musikgesellschaft blickt auf ein „einzigartiges“ Jahr 2020 in ihrer über 120-jährigen wechselvollen Geschichte zurück, seit die Covid-Maßnahmen den Musikbetrieb Anfang März jäh unterbrachen. Es fanden keine Proben mehr statt, Konzerte mussten abgesagt werden, die Vereinstätigkeiten wurden de facto eingestellt. „Der so wichtige soziale Faktor im Vereinsleben wurde auf ein Minimum reduziert“, bedauerte Präsident Marc Mersch. In den Versammlungen, die nur eingeschränkt stattfinden konnten, habe man sehr gut gemerkt, wie sehr sich die rund 50 Aktiven danach sehnen, wieder live zusammen mit den Musikerkollegen zu musizieren, so der Präsident. Kassierer Fernand Mathias allerdings konnte Positives berichten, da der Verein die Pandemie wirtschaftlich recht gut verkraftet hat. In Zukunft wird Nadine Schmitz den Finanzposten übernehmen.

Dass sich die Hesper Musek auch durch die Corona-Pandemie ihre Lieblingsbeschäftigung nicht nehmen lässt, zeigten die einzelnen Jahresberichte sowie der Ausblick auf die kommenden Monate. Vorgesehen sind im Juli zwei Konzerte auf Howald und im Hesper Park sowie ein Themenabend im November und ein Konzert auf dem Christmarkt. Sobald die Pandemie es erlaubt, wird ein Gala-Konzert in Gedenken an Präsident Pierre Lorgé stattfinden.

Mit der neuen Dirigentin Véronique Feilen will auch das Jugendensemble „cool und powerful“ in die Zukunft starten. Besonders erfreut zeigt man sich über den Umzug in den neuen funktionellen Probesaal, auch wenn die Akustik, wie Dirigent Steve Boehm erklärte, noch verbesserungswürdig ist. Angedacht wurde das 125. Jubiläum der Hesper Musek im Jahre 2024, verbunden mit einem Aufruf zur Mitarbeit in den Vorbereitungsaufgaben.

Mit einem Anreiz-Bonus wurden sechs jugendliche Musikschüler für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet. UGDA-Anerkennungsmedaillen erhielten für 20 Jahre Dominique Descoups und Ben Ehlinger, für 30 Jahre Martine Klepper sowie für 60 Jahre Roger Armenzani. Mit einer Standing Ovation wurde Paul Jomé für sein 70-jähriges aktives Musikspielen im Verein besonders geehrt.

Bürgermeister Marc Lies bezeichnete die Hesper Musek als fester Bestandteil des kommunalen gesellschaftlichen Lebens und hob das kreative Engagement und den positiven Blick in die Post-Corona-Zeit hervor.

Der Verwaltungsrat setzt sich zusammen aus Präsident Marc Mersch, Vize-Präsident Henri Pleimling, den beiden Sekretären Sandy Rödel und Laurent Deny, Kassierer Fernand Mathias, Jugendverantwortliche Cindy Amado Ferrao sowie den Mitgliedern Benoît Descoups, Martine Klepper, Nadine Schmitz (Kassiererin in spe), Roby Thill und Mick Lindé (neu).