Changer d'édition

Harmonie Municipale Grevenmacher gut aufgestellt für ehrgeizige neue Ziele

Anlässlich der diesjährigen Generalversammlung - welche Covid-bedingt in den Herbst verlegt werden musste - begrüßte Präsident Georges May in den Räumlichkeiten der Caves Bernard-Massard die anwesenden Mitglieder, den Dirigenten Philippe Schwartz, sowie etliche Ehrengäste aus Politik und Gesellschaft.

Der Vorsitzende erinnerte an ein schwieriges Jahr 2020, fielen doch fast sämtliche geplanten Konzerte und Verantstaltungen der Pandemie zum Opfer. Er bedauerte die so verlorene Zeit, wies jedoch darauf hin, daß trotzdem insgesamt 10 Auftritte in reduzierter Form stattfinden konnten und die HMG zu nahezu keinem Zeitpunkt still stand. Auch vereinte sich der Vorstand in 10 Sitzungen, davon 3 in Viseo-Konferenzen.

Eine Gedenkminute wurde für den langjährigen Musiker- und Vorstandskollegen Jean Felten eingelegt, welcher im August 2020 verstorben war.

Der Präsident sprach abschliessend den Willen aus, die musikalische Entwicklung weiter konsequent voran treiben zu wollen - zusammen mit dem motivierten und sehr vielversprechenden Dirigenten und allen Musikern. Auch solle die Jugendarbeit wieder mehr gefordert und gefördert werden, dies alles mit dem Ziel, anlässlich der Einweihung des sich im Bau befindlichen neuen Kulturzentrums gesellschaftlich und musikalisch so fit wie möglich auftreten zu können.

Sekretärin Jessica Steffen trug anschliessend den detaillierten Tätigkeitsbericht vor, welcher in gewohnt intressanter und bildreich illustrierter Form ausgeteilt worden war. Sie erinnerte alle ausgefallenen Aktivitäten und machte einen Ausblick in die nahe Zukunft.

Vize-Präsident Roby Wampach legte alsdann einen gesunden Finanzbericht vor, dies in Vertretung des entschuldigten Kassierers André Haas. Besonders hervorzuheben waren dabei die 27.450 €, welche die HMG seit 2001 zu verschiedenen Wohltätigkeitszwecken gespendet hat, sowie die großzügige finanzielle Unterstützung seitens der Gemeinde Grevenmacher.

Dirigent Philippe Schwartz bedankte sich bei den Mitgliedern für ihren Einsatz, appelierte jedoch gleichzeitig an einen regeren und regelmässigeren Probenbesuch, damit die musikalische Arbeit zusammen angegangen werden könne, dies zum Wohl der Weiterentwicklung des Vereins, welche nur möglich sei, wenn alle mit Motivation an die Sache herangingen und es ihm ermöglichten, die Probengestaltung so zu planen, daß es auch allen Freude bereite und die gewünschten Ziele erreicht werden könnten.

Die anschließende Erneuerung des Vorstands verabschiedete die Mitglieder Fred Donven, Fritz Lang und Tunn Oberweis, derweil Laura Schuh sowie Sandy Weiskob neu in den Vorstand kamen.

Der Vorstand stellt sich wie folgt zusammen: Präsident Georges May, Vize-Präsidenten André Ney und Roby Wampach, Kassierer André Haas, Sekretärin Jessica Steffen, sowie den Mitgliedern Myriam Duhr, Monique Hermes, Emile Hoffmann, Laura Schuh, Sandy Weiskob und Alice Winkel-Wecker. Honorar-Vize-Präsident ist Jean Loos.

Danach wurden mehrere Vereinsmitglieder mit Medaillen ausgezeichnet - dies aus den Händen von Bürgermeister Léon Gloden und UGDA-Vertreter Bernd Uehlein - wobei besonders die 70jährige Mitgliedschaft von Vereinsikone Kurt Miller hervorstach und mit regelrechten Jubelstürmen gewürdigt wurde.

Perkussionist Jean-Marie Winkel erhielt aus den Händen des Präsidenten seine wohlverdiente goldene Uhr für die 30jährige Vereinstreue.

Nach den Dankesworten des UGDA-Vertreters Bernd Uehlein, bedankte sich das Gemeindeoberhaupt Léon Gloden ebenfalls bei der HMG und lobte die gute Zusammenarbeit mir der Gemeinde, zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger der Moselmetropole. Der Bürgermeister stellte in Aussicht, das Projekt Kulturzentrum bestmöglich voranzutreiben und wünschte der HMG das Beste für ihre ehrgeizigen Vorhaben, welche die Gemeinde weiterhin gerne unterstützen würde.

Die Versammlung wurde bei guter Laune und der traditionellen Choucroute garnie freundschaftlich ausklingen lassen.