Changer d'édition

Dreschen wie in früheren Zeiten


Bigonville: So wie in früheren Zeiten die Spreu vom Weizen getrennt wurde, organisierte der „ Syndicat d’initiative Bigonville“ auch dieses Jahr an Mariä Himmelfahrt, ein Dorffest, wo der „Kârschnatz“ auch live vorgeführt wurde. Die große Wiese im Ortskern bot dazu die perfekte Kulisse, um den vielen Schaulustigen die verschiedenen Arbeitsgänge, die fachmännisch von Fees Ketter kommentiert wurden, auch in den Einzeln zu erklären. So wurden die Getreidegarben vom Holzwagen zum Dreschvorgang hinauf verladen, die Körner in Säcke abgefüllt und das gedroschene Stroh kam zum Binden und zur Lagerung aus der Dreschmaschine. Arbeitsvorgänge wie die Bottenpresse, der handgetriebene Strohquetscher oder der „Waan“ stießen ebenfalls auf reges Interesse. Weitere Attraktionen wie das Pony- Reiten- Skulptieren mit der Motorsäge sowie eine Ausstellung von historischen Traktoren, der Vorführung von älteren Standmotoren neben einem reichhaltigen Angebot von kulinarischen Spezialitäten, schlossen das vielseitige Programm dieses erfolgreichen Tages in Bigonville, ab. (CR)(FOTOS: CHARLES REISER)