Change Edition

Unglaublich: "Entsorgung" von Tieren nach dem Weihnachtsfest

Eines der beliebtesten Weihnachtsgeschenke sind leider Tiere.

Dabei wird oft vergessen, dass diese Tiere wachsen, regelmäßig Bewegung brauchen und versorgt werden müssen. Es wird auch unterschätzt, dass Kaninchen beispielsweise bis zu zehn Jahre und älter werden können und dass das Interesse bei vielen Kindern über einen so langen Zeitraum nicht erhalten bleibt. Tiere sind kein SPIELZEUG!
Übernehmen Sie doch lieber eine Patenschaft für Tiere!

Hier ein konkretes Beispiel vom vergangenen Jahr , als ein Mitarbeiter von Gut Aiderbichl zum Gut fuhr, entdeckte er neben der Auffahrtsstraße, noch gut 2 km von Gnadenhof entfernt, ein Schild an einer Holzhütte: „Für Gut Aiderbichl“. Darunter standen drei winzige Jetboxen. Er stieg aus und traute seinen Augen nicht. In jeder dieser Box saß ein Kaninchen, das für das Behältnis viel zu groß war. Angstvoll sahen ihn die Augen der Tiere an. Es hätte ja auch jemand ganz Anderes anhalten können, der sich über einen Braten gefreut hätte. Der Mitarbeiter ist sehr tierlieb und versuchte, die nervösen Tiere mit sanfter Stimme zu beruhigen. Das gelang ihm leider nur teilweise, denn die ängstlichen Tiere verstanden ihn ja nicht. Er rief einen weiteren Mitarbeiter an, der sofort herbeikam. Er hat immer eine Kamera in der Tasche und dokumentierte diese unglaubliche „Entsorgung“ von ehemaligen „Familienmitgliedern“.

Sicherlich hat derjenige, der sich seiner Tiere so entledigt Probleme, und wusste sich nicht mehr zu helfen. Aber was wäre denn in der Tat passiert, wenn die Tiere nicht gefunden worden wären? In ihnen schlägt doch ein Herz, und der Besitzer hat sie doch kennengelernt und gemerkt, dass sie wie wir Menschen auch Gefühle haben, Angst empfinden können und Freude.. So gesehen haben die Drei doch noch Glück im Unglück gehabt. Uns bleibt nur noch, zu hoffen, dass zu Weihnachten, Tiere nicht verschenkt werden wie Parfum und Krawatten.

Auf Gut Aiderbichl haben Tiere einen sicheren Platz zum Leben, Menschen, die sich mit vollem Einsatz um die Tiere kümmern, für die es keinen Platz mehr gibt.
Gut Aiderbichl betreibt einen sehr großen Aufwand, auch für Kaninchen.

Auf dem Gut Aiderbichl in Kärnten entstanden 18 artgerechte und großräumige Gehege für Kaninchen. Dort wird genügend Platz für die Tiere eingeplant, damit sie sich frei bewegen können und vor Wildtieren geschützt sind.

Durch die Überzüchtung sind Kaninchen sehr krankheitsanfällig, bekommen Augen- u. Kieferprobleme und häufig auch Geschwüre.

Leider sind es nicht immer nur kleine Tiere wie Nager, Hunde oder Katzen die verschenkt werden. Immer öfter kommt es auch vor daß Kinder zum Beispiel ein Pferd geschenkt bekommen und nach kurzer Zeit feststeht daß sie damit überfordert sind oder kein Platz vorhanden ist. Immer und immer wieder gehen in dieser Hinsicht auch Notrufe auf Gut Aiderbichl ein.

Wir bitten Sie ganz herzlich, keine Tiere zu Weihnachten zu schenken und nützen Sie die Chance, eine Patenschaft als Weihnachtsgeschenk abzuschließen.

Für Informationen zu Patenschaften oder sonstige Fragen über Gut Aiderbichl können sie sich an die Aiderbichlerfrenn Letzebuerg asbl wenden unter der Telefonnummer +352 691 510 420 oder 661483817 oder per Mail an info@aiderbichlerfrenn-letzebuerg.org

Wer Gut Aiderbichl durch eine Spende unterstützen will kann dies tun per Überweisung auf das Konto CCPLLULL IBAN LU70 1111 2993 4402 0000.