Change Edition

Abschluss der Ferienaktivitäten ,,Djunafari''

Unter dem Motto „Djunafari“, in anderen Worten Dschungel und Safari, gingen die Kinder der „Maison relais“ aus Wilwerwiltz in den vergangenen Wochen auf eine Entdeckungsreise in eine neue Welt, um Dinge zu entdecken, die sie so eigentlich noch nicht kannten.


So wurden in den Kischpelter Wäldern Hütten gebaut, in denen dann mit selbst gebastelten Bechern und Tellern wie früher gegessen wurde. Auch das Essen beschafften sich die Kinder teilweise selbst. So wurde zusammen mit den Erziehern über einem Lagerfeuer Stockbrot gebacken, und in einem Weiher nahe Boxhorn wurden Forellen gefischt. Im „Païperleksgaart“ in Grevenmacher und im Bettemburger Park konnten die Kleinen verschiedene neue Tierarten kennen lernen und im Parc Le´h in Düdelingen machte das Klettern großen Spaß. Weiterhin lernten die 50 an den Ferienaktivitäten eingeschriebenen Schüler auch afrikanische Rhythmen kennen, die sie dann voller Stolz, kürzlich bei der Abschlussfeier, in Form eines Tanzes, ihren Eltern vorführten. Im Rahmen dieser Abschlussfeier wurde auch der Wanderpokal „Nëckel“ von der „Crèche Bim Bam“ aus Schieren, vertreten durch Anne Weicker und Sheila Arendt, an Marc Thill, den Verantwortlichen der „Maison relais“, und an die Lehrerinnen Nadine Schank und Annick Majeres vom „Schoulkauz“ aus Wilwerwiltz weitergeleitet, die bei ihrem Sportfest am 24. Mai, an dem mehr als 1 200 Kinder teilnahmen, stolze 23 155 Euro an „Project 5“ spendeten.