Change Edition

5 Einsatzfahrzeuge in Wiltz eingeweiht

Während der vergangenen Monate wurden nicht weniger als fünf neue Einsatzfahrzeuge bei den Wiltzer Rettungsdiensten in Betrieb genommen. Ein Einsatzleitwagen, ein Wechselladerfahrzeug mit Schlauchcontainer, ein Löschfahrzeug LF 10, ein Mannschaftstransportwagen und ein Kommandowagen wurden am vergangenen Samstag im Beisein von Minister Marco Schank offiziell eingeweiht.

Chef de Centre Alain Weisgerber hob bei seiner Begrüßung die lokalen, kantonalen und regionalen Aufgaben und Einsatzgebiete der neuen Einsatzfahrzeuge hervor. Einerseits stellen die Fahrzeuge sicherlich eine Anerkennung des Wiltzer Einsatzzentrums seitens der Administration des Services de Secours dar, andrerseits bedeute dies jedoch auch eine noch intensivere Schulung, Weiterbildung und Einsatzbereitschaft für die bis dato exklusiv freiwilligen Mitarbeiter dar.
Der ELW 2, vollgestopft mit Kommunikationsmittel, wird hauptsächlich bei Großschadenslagen und bei Einsätzen mit zahlreichen Rettungseinheiten zum Einsatz kommen. Dies um die diversen Einheiten optimal koordinieren zu können. Bisher hat der Einsatzwagen bereits bei einigen Bränden und Suchaktionen wertvolle Hilfe geleistet.
Chef de Corps und beigeordneter Zenterchef, Fons Lisch, stellte anschließend das Wechselladefahrzeug vor. Mit diesem Fahrzeug habe nun auch das Zeitalter der Wechselcontainer bei den Wiltzer Rettungsdiensten begonnen. Aktuell ist ein Schlauchcontainer mit 2000 Meter B-Schlauch sowie 2 leistungsstarken Pumpen sowie eine Mulde geliefert worden. Das Scania-Fahrzeug ersetzt einen ehemaligen Schlauchwagen auf Unimog Basis.
Seitens der ASS wurde ebenfalls ein neuer Mannschaftstranportwagen sowie ein Kommandofahrzeug, ausgestattet mit diversem Kommunikationsmaterial in Dienst gestellt. Vor allem um Führungskräfte vor den eigentlichen Mannschaften zum Einsatzort zu bringen, wird dieses Fahrzeug sicherlich in Zukunft zahlreiche Dienste leisten.
Das von der Wiltzer Gemeinde angeschaffte und vom Innenministerium bezuschusste Löschfahrzeug LF 10/6 Allrad wird vor allem bei Bränden zum Einsatz kommen. Der beigeordnete Regionalinstruktor Albert Koob stellte alsdann die technischen Auslegungen des mit Staffelkabine ausgestatte Mercedes Fahrzeugs vor. So verfügt der Löschwagen neben seiner Feuerwehrpumpe und dem vielfältigen Löschmaterial ebenfalls über einen Wassertank von 1200 Litern.
Sowohl der Präsident des Feuerwehrverbandes, Marc Mamer wie auch Minister Marco Schank gingen auf die bevorstehenden Reformen des Rettungswesens ein. Dabei wurde die Vorreiterrolle des Wiltzer „Centre de Secours“, welches bereits seit Jahrzehnten unter einem Dach und vor allem in kollegialer Atmosphäre arbeitet, unterstrichen. Der Minister überbrachte ebenfalls die Anerkennung der Regierung an die freiwilligen Mitarbeiter der Wiltzer Rettungsdienste.
Fränk Arndt, Bürgermeister der Stadt Wiltz, zeigte sich stolz, leistungsstarke und zuverlässige Rettungsdienste mit lokalen, kantonalen und regionalen Aufgaben in der Ardennenstadt zu haben. Ebenfalls wies er auf das sich in Bau befindliche neue „Centre de Secours“ hin, welches im Laufe 2013 bezugsfähig sein wird.
Diakon Jempy Schuller segnete abschließend die neuen Fahrzeuge sowie die freiwilligen Mitarbeiter, bevor die Schlüssel an den Chef de Centre, Alain Weisgerber und den Chef de Corps, Fons Lisch überreicht wurden. WY