Change Edition

Neues Lokal für die “Walfer Foto-Frënn”

Am Montag, dem 14. Februar, hatten die Walfer Foto-Frënn zu ihrer Generalversammlung und zur Einweihung ihres neuen Vereinslokals eingeladen. Präsident Guy Rehlinger begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder und Ehrengäste, unter ihnen Schöffe Alain Weins, Vertreter des Gemeinderates und Vertreter der Fédération Luxembourgeoise des Photographes Amateurs (FLPA). Er bedankte sich bei der Gemeindeverwaltung für deren Unterstützung sowie bei den Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.

Das Programm des vergangenen Jahres war recht vielseitig, wie Patrick Heller in seinem Tätigkeitsbericht erläutern konnte: Reportagen über den Walfer Vollekslaf, das Veteranenturnier des Rugby Club Walfer, die Kampfsportgala der KSFL und das Musical vom Jugenhaus Woodstock. In Zusammenarbeit resp. im Auftrag der Gemeinde wurden Fotos der Schulklassen der Gemeinde gemacht sowie der in den Jahren 1967-68 vom SIT Walfer gedrehte Film „Walferdange, mon Pays“ überarbeitet und neu arrangiert, und in dieser Version den Einwohnern in 2 Projektionen vorgeführt. Die DVD liegt weiterhin in der Gemeinde und im Biergercenter zum Verkauf. Weitere Aktivitäten waren ein Besuch im neuen Theater, wo die Mitglieder einer Probe der chinesischen Oper „Flowers in the Mirror“ beiwohnten und hier auch Fotos machen durften, ein Besuch im Haus der Natur auf Kockelscheuer, auf Einladung der Natur Foto-Frënn, Fotosessions mit der Feuerwehr Walferdingen (diese Ausstellung kann momentan im „Walfer Shopping Center“ besichtigt werden) und der Schulklasse von Lehrer Laurent Hennes. Ausflüge zu den Baggerweiern in Remerschen und zum Fond de Gras, eine Fotoprojektion über Kapadozien, die Ergänzung der Ausstellung „Walfer a seng Leit, gëschter an haut“ und die Herausgabe von 3 Editionen der clubinternen Zeitung sowie der Umzug in das neue Lokal ließen keinen Spielraum mehr für die jährliche Ausstellung des Vereins, welche um ein Jahr verschoben wurde.

Für das Jahr 2011 können die Mitglieder sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen, mit u.a. der Erneuerung der permanenten Ausstellung im „Haus am Becheler“, diversen Reportagen, Workshops, Fotosessions, Ausflügen, einem Grillfest und der für Oktober vorgesehenen Ausstellung zum Thema „die 4 Jahreszeiten“. Weiter hat der Verein sich vorgenommen eine Fotoprojektion und ein Buch über die Vereinsaktivitäten und die Vereinsmitglieder zusammenzustellen.

Die Kassiererin Josée Baddé-Woltz konnte das Jahr, trotz der zahlreichen Erwerbungen für das neue Lokal mit nur einem leichten Malus abschließen und konnte eine weiterhin gesunde Finanzlage vorlegen.

Die einwandfreie Buchführung wurde alsdann von den Kassenrevisoren Denise Clees, Jean Baptiste Kontz und Charles Witry bestätigt.

Auf Vorschlag der Vereinsführung wurden die Beiträge auf 20 Euro für aktive Mitglieder und auf 7 Euro für inaktive Mitglieder festgesetzt.

Der Präsident gab noch Erklärungen zum neu ausgearbeiteten internen Reglement und über die neu geschaffene Möglichkeit die Reservierung des Studios über die Homepage des Vereins zu tätigen.

Der Sekretär der FLPA, Romain Nero, beglückwünschte den Verein zu dessen zahlreichen Aktivitäten und strich auch die gute Zusammenarbeit mit der FLPA und den lokalen Vereinen hervor.

Schöffe Alain Weins seinerseits lobte die gute Führung des Vereins sowie deren Einsatz im kulturellen Leben von Walferdingen und erklärte die Bereitschaft der Gemeindeverwaltung sich immer für deren Bedürfnisse einzusetzen.

Zur eigentlichen Einweihung des neuen Lokals, welches sich auf Nr. 87 in der rue de l’Eglise in Walferdingen befindet, konnte Präsident Guy Rehlinger auch noch Bürgermeister Guy Arendt und den Bürgermeister der Nachbargemeinde Lorentzweiler Jos Roller begrüßen. In seiner Ansprache ging der Präsident auf die Geschichte des Vereinslokals ein, welches erstmals 1985 in der alten Schule in Walferdingen eingerichtet wurde. Während der Neugestaltung der alten Schule in den Jahren 1991/1992, konnte der Verein auf eine Dunkelkammer in der ausgedienten Arrestzelle der Polizei, dem sogenannten „Bing“, im Keller der Gemeinde, zurückgreifen. 1992 bezog der Verein dann seine neu gestalteten Räumlichkeiten im Centre Princesse Amélie, welche bis zum Sommer 2010 benutzt wurden.

Auf Wunsch der Gemeindeverwaltung, zogen die Walfer Foto-Frënn dann im August 2010 in die Räumlichkeiten der ehemaligen Marbrerie Lampertz um und richteten das Lokal gemäß Ihren Wünschen und Bedürfnissen ein.

Bürgermeister Guy Arendt, Gründungspräsident und Vorstandsmitglied der Walfer Foto-Frënn, beglückwünschte den Verein zu der geglückten Einrichtung des Lokals und ermunterte die Mitglieder dazu sich aktiv am Vereinsleben zu betätigen und ihre Bilder auch nach aussen hin zu tragen indem sie aktiv an Wettbewerben teilnehmen.

More news by Walfer Fotofrënn >