Change Edition

(Fotostrecke) Gala-Konzert der Walferdinger Musikgesellschaft.

Am 2ten März fand das diesjährige Gala-Concert der Walferdinger Musikgesellschaft statt. Zur Freude der Verantvortlichen und der Musiker, war das Centre Prince Henri quasi bis zum letzten Platz belegt.

Seit Ende der 100jährigen Festivitäten haben sich einige Veränderungen in der Gesellschaft ergeben. So wurde Liz Paulus als Präsidentin von Ferron Fred ersetzt, und die musikalische Leitung übernahm Francine Sosson von Maurizio Spiridigliozzi.

In seiner Rede wies Ferron Fred auf die zahlreichen Aktivitäten des Jahres 2012 hin und hebte besonders die qualitativ hochwertigen Konzerte für das 100jährige Bestehen der Harmonie hervor. Er begrüsste ausdrücklich die Unterstützung der Gemeindeverantwortlichen und der technischen Verwaltungsstelle der Gemeinde für die Unterstützung beim Gala-Konzert.

Leider hat die Harmonie seit Jahren einen chronischen Nachwuchsmangel zu beklagen, und dies trotz einer gut besuchten Musikschule. So fehlen der Musik wichtige Instrumente wie Bass, Cor, Baryton und Euphonium. Der Präsident kündigte deshalb verstärkte Initiativen und Investitionen an, um die Musik attraktiver zu gestalten und potentielle Musikanten zu interessieren.

Nach der offiziellen Übergabe des Dirigentenstabes, konnte Francine Sosson dann ihr erstes Konzert mit den Walferdinger Musikanten beginnen. Das Programm war zum einen klassisch und zum anderen modern gehalten. Trotz der erst dreimonatigen Zusammenarbeit, zeigte sich, dass Dirigentin und Musikanten symbiotisch zusammen wirkten. Somit konnte den Zuschauer ein hervorragendes Konzert geboten werden.

Höhepunkt des Gala Konzertes war der Solo-Part von Päivi Kauffmann ( Concertino für Solo-Flöte ). Sie hat ihre ersten musikalischen Schritte in der Walferdinger Musikgesellschaft gemacht und ist heute eine international anerkannte und sehr gefragte Musikerin. Zudem unterrichtet Sie Querflöte im städtischen Konservatorium.
Der begeisterte und langandauernde Applaus des Publikums zeugte von der ausserordentlichen Qualität des Solo-Parts.

Die Perkussionsgruppe um Thorsten Muschiol konnte nach der Pause ihr Können unter Beweis stellen.

Vor dem Ende des Konzertes wurde René Koster besonders geehrt. Über 60 Jahre war er der Musik treu verbunden, bei allen Proben und Ausgängen war er präsent. Leider musste er aus gesundheitlichen Gründen 2012 seine musikalische Rente nehmen. Für seine Treue bekam René Koster ein besonderes Geschenk überreicht.

Viele zufriedene Zuschauer blieben anschliessend noch, um den Aben gemütlich, bei einem Glas Crémant, ausklingen zu lassen.

Informationen: www.walfer-musek.lu
oder info@walfer-musek.lu