Change Edition

Neuausrichtung bei Viandener Geschichtsdarstellern

Kürzlich trafen sich die Mitglieder der Vereinigung für historische Darstellungen "milites viennenses" zum Johannes von Matha - Tag; der traditionellen Jahreshauptversammlung. Im Rückblick wurde ein überaus erfolgreiches Jahr 2010 betrachtet, welches aber auch von Wandel geprägt war.

In den letzten Jahren hat sich viel verändert für milites viennenses. Feste welche Geschichte zum Inhalt haben nehmen in der Zahl ab, das Niveau der verbleibenden Veranstaltungen fällt rapide, und allgemein scheint das Interesse an Geschichte immer mehr zu erlöschen. Vielleicht liegt es an der Übersättigung an Rittern, Hexen und Mittelaltergebaren, dies vielleicht auch in der Erkenntnis dass es oft eben leider nicht sehr viel mit wahrer Geschichte zu tun hat!

Was man auf der einen Seite bedauern mag, hat aber auf der anderen Seite auch seine guten Seiten: Es bleibt mehr Raum für eigene Projekte, sowie qualitativ hochwertige Veranstaltungen. Diese führen heute jedoch überwiegend ins nahe und ferne Ausland, da luxemburgische Organisatoren vornehmlich mit ausländischen Partnern zusammenarbeiten. So rückt das Transportproblem für das immer umfangreichere Vereinsmaterial immer mehr in den Vordergrund; dem soll nun mit der Anschaffung eines größeren Anhängers begegnet werden.

Die Mitglieder von milites viennenses hatten 2010 bei 105 verschiedenen Gelegenheiten die Möglichkeit zusammen zu kommen. Im Durchschnitt waren 6 Mitglieder pro Treffen anwesend; insgesamt gab es übers Jahr 613 Präsenzen. An 14 Tagen gab es öffentliche Auftritte mit Darstellungen,. Die größte Beteiligung gab es bei der Belebung von Burg Brandenburg am 26. 9. mit 21 Teilnehmern, die längsten Veranstaltungen waren die Grenzbegehung der Grafschaft Vianden und „de slag om Grolle“ (NL) mit je 4 Tagen. Am weitesten fort führte der Weg nach Warwick (GB); 700 Straßenkilometer, plus Fähre, von Vianden

Für 2011 sind bereits ein Duzend Veranstaltungen in Planung, die wichtigsten davon sind ein Trainingslager mit befreundeten Gruppen am Wochenende des 1. Mai, die Reenactment-Veranstaltung „1648 – Pulferdampf und Donnerhall“ im Themenpark Adventon bei Stuttgart sowie das 17.- Jh.- Festival in Herbeumont (B)