Change Edition

1635 - Internationales Treffen von 30-jährigem-Krieg-Darstellern

Am letzten Wochenende trafen sich bei Vianden über 50 Darsteller aus Spanien, Portugal, Frankreich, Belgien und Luxemburg um einen gemeinsamen Drill zu absolvieren. Daneben wollte man sich aber auch besser kennen lernen, die Freundschaft pflegen und voneinander lernen. Vertreten waren dabei die Compagnie la Picorée (franche-comté), Compagnie des loups du bois (Lorraine & Province du Luxembourg), Tercio de Bruxelles, Régiment de Gassion (Picardie) und die Kompanie Vianden (milites viennenses)

Es ist bereits eine lange Tradition bei der Vereinigung milites viennenses die Nacht zum 1. Mai in besonderer Weise am Lagerfeuer zu feiern, und so bot sich hier eine neue Gelegenheit dies mit Freunden bei Musik und Gesang, gutem Essen und dem Viandener traditionellen "Tenee-Gii"-Spiel zu tun. Des weiteren wurde die Gelegenheit genutzt die neue Feldtaverne von milites viennenses einzuweihen, welche künftig den Recken der Kompanie Vianden und ihren Freunden warmen und trockenen Unterschlupf bei schlechtem Wetter bieten wird.

Eingeübt wurden von den vereinten Truppen, welche auf dem Schlachtfeld alle unter dem Kreuzbanner Spaniens kämpfen, neben Fechten mit Schwert und Rapier Formationen mit der Pike sowie Formationen der Musketiere. Beide Waffengattungen wurden anschliessend zu taktischen Manövern im Feld zusammen gestellt. Im Mittelpunkt steht dabei immer das Carré, aus welchem sich die verschiedenen Gefechtspositionen entwickeln.

Zum Abschluss dieses sehr gelungenen Waffen- und Manöverdrills stand dann eine Besichtigung von Burg Vianden auf dem Programm.

Alle Beteiligten, die sich in den kommenden Monaten auf den Schlachtfeldern Europas wiederfinden werden, waren sich einig solche Treffen möglichst bald zu wiederholen.