Change Edition

Ehrung der einzelnen Stock-Car-Meister aller Klassen

Am vergangenen Samstag, dem 29. Oktober 2016 fand in den Räumlichkeiten des Centre Culturel „Schungfabrik“ in Tétange (Nähe Kayl) die offizielle Meisterschaftsfeier der Luxemburger Stock-Car Meisterschaft 2016 statt. Bei dieser Gelegenheit wurden die zahlreichen Meister der einzelnen Klassen gebührend gefeiert und geehrt.

Der Motorsportclub Kayl, Organisator der diesjährigen Meisterschaftsfeier zeigte sich bestens vorbereitet und konnte sämtlichen Anwesenden jederzeit bestens bedienen. Etliche Sympathisanten der Stock-Car-Szene fanden den Weg in die sogenannte Stock-Car-Hochburg Kayl/Tetingen und viele interessante Gespräche und Backround-Diskussionen wurden ausgewechselt bis spät in die Abendstunden.

Begrüssung und Danksagungen vom Präsidenten der F.L.S.C.

Insgesamt konnte ein toller und feierlicher Ablauf gewährt werden. In einer kurzen Begrüssungsrede dankte Marcel Kirsch, Präsident der Fédération Luxembourgeoise du Stock-Car (kurz F.L.S.C.) sämtlichen Piloten, Vereinen und Mitgliedern der F.L.S.C. in erster Linie. Ebenfalls bedankte er sich stellvertretend bei sämtlichen Minsterien, Rennstreckenbesitzern und den unzähligen Mitwirkern der abgelaufenen Saison. Ein ganz besonderer Dank wurde an die Verantwortlichen der Presse und die zahlreichen ehrenamtlichen Fotografen gerichtet welche dem Sport wiederum einen fantastischen Support geleistet haben.

Grundlegende Änderungen fürs Meisterschaftsjahr 2017 zu erwarten

Mit dieser abschliessenden Veranstaltung gehen die emsigen Mitglieder des luxemburgischen Stock-Car-Verband wie auch die angegliederten Vereine mit ihren zahlreichen Piloten in ihre wohlverdiente Winterpause in welcher jedoch auf Verbandsebene reichlich Arbeit zu leisten sein wird. Viel Diskussionsbedarf besteht seitens der Teams und Fahrer um den Sport wieder zu dem zu machen wofür er steht.

Wie Präsident Marcel Kirsch zu berichten wusste wird in Kürze eine ausserordentliche Generalversammlung ausgerichtet wo die Zukunft des Sports geplant und gesichert werden wird. Grundlegende Reformen und Änderungen dürften anstehen auf allen Ebenen.

Dass dies grundlegend wichtig ist zeigen die weiterhin schrumpfenden Zuschauerzahlen die in dieser Saison leider wiederum verzeichnet wurden. Die Anzahl der Starterinnen und Starter der einzelnen Rennkategorien sind leicht stagniert, die Anzahl der angegliederten Vereine geschrumpft. Insgesamt verspricht man sich den Stock-Car-Sport wieder attraktiver zu gestalten und weitere neue Fahrerinnen und Fahrer wie auch neue Vereinsfarben hinzugewinnen zu können so dass auch das Publikum wieder zahlreicher den Weg zu den einzelnen Renntagen finden könnte.

Ehrung der Meister 2016

Um aber zum eigentlichen zurückzukommen so stand an diesem Abend die Kürung der einzelnen Landesmeister der verschiedenen Rennkategorien zur Disposition.

In der Klasse 1 (bis 2800ccm) wusste das Tornado Team Hamm seinen Titel in der Teamwertung abermals zu verteidigen. Auch den Gewinn der prestigeträchtigen « Coupe de Luxembourg » konnten die Vorstädter eindrucksvoll sichern. Im Einzelklassement war wiederum Yves Pastoret (49/Hamm) der dominierende Mann in dieser Saison. In eindrucksvoller Manier konnte der Routinier seinen 3. Gewinn der Einzelmeisterschaft erreichen wie auch den Gewinn des Pokals im Einzelklassement. Trotzallem gebührt auch den weiteren motivierten Piloten und Vereinen dieser Rennklasse jede Ehre da sie Renntag um Renntag tolle Rennaction boten.

In der Klasse 2 (bis 2000ccm) gelang dem Motorsportclub Kayl das Kunststück seinen 3. Meisterschaftstitel in Folge in der Teamwertung herauszufahren. Ebenfalls zum 3. Mal in Folge wussten die Schwarz-Gelben Hausherren den Gewinn der « Coupe de Luxembourg » zu gewinnen. Im Einzelklassement waren die Gastgeber ebenfalls der Konkurrenz übermächtig. Neben Gilbert Denell (94/MSC Kayl), welcher seinen ersten Titelgewinn im Einzelklassement erreichen sollte konnte sein Sohn Steve Denell (97/MSC Kayl) den Gewinn des Pokals im Einzelklassement abstauben. Trotzaller Dominanz sollte man jedoch auch die Leistungen der weiteren Teilnehmerinnen und Teilnehmer in dieser Rennkategorie nicht unterbewerten. Jeder Beteiligte war jederzeit mit viel Einsatz und Engagement zu Werke.

In der Einsteigerklasse (bis 2000ccm) konnte sich der talentierte junge Nachwuchsfahrer des LDRD, Sam Scheffen den Gewinn des Einzelmeistertitels sichern. Mit knapp 17 Jahren geht Scheffen somit als jüngster Meister aller Rennkategorien in die Geschichte der F.L.S.C. ein. Francesco Spagnoli wurde für den Sieg des Pokalwettbewerbs dieser Rennklasse geehrt. Auch die weiteren talentierten Nachwuchsfahrerinnen und Nachwuchsfahrer der Einsteigerklasse wurden mit viel Beifall belohnt. Sie werden wohl in Zukunft ebenfalls für viel Furore in der Stock-Car-Szene sorgen…

Die sogenannte Offene Klasse (ohne Hubraumbegrenzung) konnte erstmals in diesem Jahr zur Austragung kommen. Insgesamt 5 motivierte Fahrer fanden sich an verschiedenen Renntagen ein um eine neue Ära im Stock-Car-Sport einzuläuten. Am Ende wusste sich Romain Goergen, in der Stock-Car-Szene besser bekannt als « De Rocker » den Gewinn des Titels dieser Rennklasse im Schlussspurt sichern. Auch hier sollten die Leistungen der weiteren Teilnehmer nicht zu schmälern sein obwohl man sich auf Verbandsebene insgeheim eine grössere Resonanz seitens der Pilotenanzahl gewünscht hätte. Aller Anfang sei jedoch schwer ...

Zusätzliche Informationen über die wohl spektakulärste Motorsportdisziplin in Luxemburg und im nahen Grenzgebiet können zu jeder Zeit unter www.stock-cars.lu nachgelesen werden.

Man verbleibt mit sportlichen Grüssen

Sven FRANK
Pressedelegierter F.L.S.C.
www.stock-cars.lu info@stock-cars.lu

Fotos bereitgestellt von Herrn Theo Jaaques und Frau Florence Reimen