Change Edition

Fir ee gutt Klima zu Stroossen … ech mache mat!

Strassen – ein Ort für Klimaschutz
«Fir ee gutt Klima zu Stroossen … ech mache mat!»


Der Klimaschutz ist zweifellos die größte globale Herausforderung unserer Zeit.

«Global denken, lokal handeln» lautet eine der ältesten Binsenweisheiten der Umweltbewegung. Klimaschutz konkret denken und machen, d. h. in einzelnen konkreten Schritten auf kommunaler Ebene umsetzen. Das ist die große Herausforderung, der d'LSAP, zesummen mat Bierger fir Stroossen sich ohne Wenn und Aber stellen werden!

Das Wirtschaftswachstum bringt unbeabsichtigt gigantische Folgewirkungen mit sich, welche die Lebensgrundlagen auf der Erde massiv zu verändern drohen. Diese Entwicklung ist ökologisch schlicht nicht verkraftbar wenn Energie-, Rohstoff-, Land- und Wasserverbrauch sich vervielfachen. Nur eine gemeinsame Verantwortung für die eine Umwelt und Gerechtigkeit bei der globalen Verteilung von Ressourcen und Lebenschancen muss unser Handeln leiten.

d'LSAP, zesummen mat Bierger fir Stroossen stehen zur Aussage „Think global, act local" denn einerseits sind wirksame Klimaschutzstrategien nur möglich, wenn die wichtigsten wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verursacher gemeinsam auf globaler Ebene handeln. Und andererseits bedarf es der entschlossenen Umsetzung des Klimaschutzes auf lokaler Ebene.

Konkrete Klimaschutzpolitik betreiben heiβt in diesem Fall, man muss am Alltag der Menschen und damit in der Gemeinde ansetzen. Gewiss ist das Ausmaβ dieser kleinen, auf Gemeindeebene umgesetzten Schritte, für das Erreichen der globalen Klimaschutzziele nur gering. Wenig und doch sehr viel, denn insgesamt ist ein kleiner Schritt nur ein minimaler Beitrag, aber wenn dieselbe Maβnahme in möglichst vielen Kommunen durchgesetzt wird, dann ist die Wirkung von einer gewichtigeren Größenordnung. Vor allem in der Umweltpolitik gilt der Leitsatz: «Kleinvieh macht auch Mist!»

Das hohe Bildungsniveau unserer Einwohnerschaft, die ausgeprägte Empfindlichkeit der jungen Menschen für Umweltschutz und die Sensibilisierung der Bevölkerung für ökologische Fragestellungen prädestinieren unsere Gemeinde für eine Vorreiterrolle im Klimaschutz

«Fir ee gutt Klima zu Stroossen … ech mache mat»! wird unsere kommunale Klimaschutzstrategie heiβen. Unsere Kampagne legt das Hauptaugenmerk auf das Engagement und die freiwillige Teilnahme an der Aktion.

- Unsere Gemeinde muss unter Klimaschutzgesichtspunkten umfassend überprüft werden.
- Klimaschutz in der Kommune muss auch von unten, nämlich von einer Bürgerbewegung für Klimaschutz getragen und gemacht werden.

Unser Klimaschutzprojekt ist ein soziales Experiment, das nicht aussichtslos ist, weil der ganzen Gemeinschaft eine große Anzahl von Vorteilen winkt: Einsparungen bei den Energiekosten, nachhaltige Strukturen, hohe Lebensqualität und das Bewusstsein, wirklich auf dem richtigen Weg zu sein.

Stark vereinfacht sind etwa drei Viertel der CO2-Emissionen einer Ortschaft lokal beeinflussbar. Die 3 wichtigsten Sektoren sind Gebäudewärme, Strom und Verkehr.

Alle vor Ort zur Verfügung stehenden Möglichkeiten für lokalen Klimaschutz müssen genutzt werden.

- Die Gemeinde muss ihre Anstrengungen zur Sanierung und Modernisierung ihrer Gebäude verdoppeln sogar verdreifachen!
- Der Einsatz von Blockheizkraftwerken schafft klimafreundliche Wohnviertel.
- Energiefressende Heizpumpen und Elektrogeräte gehören ersetzt.
- Ökostrom, umweltfreundliche Mobilität und energiesparendes Fahren tragen dazu bei, die CO2-Emissionen der Gemeinde Strassen bis zum Jahre 2020 aus eigener Kraft zu reduzieren.

Es ist klar, dass in der Gemeinde Strassen in Sachen Klimaschutz noch vieles nachzuholen bleibt.

d'LSAP, zesummen mat Bierger fir Stroossen machen Ökologie und Klimaschutz im Rathaus von Neben- zu Hauptsachen!

Wir haben uns fest den Themen «Strassen – Slow City» und «Strassen – Klimaschutzgemeinde» verschrieben.

Diese zwei übergeordneten Themen bestimmen unser Wahlprogramm und finden ihren Niederschlag in den konkreten Maβnahmen für deren Umsetzung d'LSAP, zesummen mat Bierger fir Stroossen sich einsetzen werden.