Change Edition

Besuchermagnete Kupfergrube und Pflanzenbörse

„Generalversammlung ohne physische Präsenz“


Stolzemburg. Auf Grund der Präventivmaßnahmen der Luxemburger Regierung im Kampf gegen das „Corona-Virus“ hat auch der Vorstand des „Syndicat d’initiative Stolzebuerg“ (SI) beschlossen, in diesem Jahr ihre „normale“ Jahreshauptversammlung, die Mitte April stattfinden sollte, durch eine „Generalversammlung ohne physische Präsenz“ zu ersetzen. Erlaubt sei dies einer Asbl in der aktuellen Situation durch das neue Réglement grand-ducal vom 22. März 2020, wie es im Rundschreiben an alle Mitglieder des SI heißt.

Anfang des 18. Jahrhunderts begann in der rund 1,5 Kilometer oberhalb von Stolzemburg gelegenen Kupfergrube der Erzabbau. Ein Teil der unterirdischen Galerien der im Jahre 1944 stillgelegten Grube wurde 1999 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht, um so den Interessierten den schwierigen Abbau des Kupfererzes von früher vor Augen zu führen. Verwalter der Kupfermine und des dazugehörigen Museums in der ehemaligen Schule in Stolzemburg ist das lokale Syndicat d’initiative Stolzebuerg, das im vergangenen Jahr sein 25. Jubiläum feierte.


2019 besichtigten insgesamt 3 516 Personen die Kupfergrube (rund 220 mehr als im Vorjahr), 1 753 hiervon Jugendliche und Kinder. Unter der Leitung der Guides touristiques des Ardennes luxembourgeoises fanden 135 geführte Besichtigungen der Kupfergrube bzw. des geologischen Lehrpfads statt. Einen großen Erfolg kannte auch wieder die vom SI organisierte Pflanzenbörse im September. Ob die 20. Ausgabe der Pflanzenbörse in diesem Jahr – geplant ist das Wochenende des 12. und 13. September -  stattfinden wird, hängt von der weiteren Entwicklung der „Corona-Krise“ ab.

Zu den weiteren Aktivitäten des SI zählten im vergangenen Jahr neben der Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren der Tourismusbranche sowie der Promotion der Kupfergrube in verschiedenen Spezialbroschüren wieder die Instandhaltung der lokalen und internationalen Wanderwege, Säuberungsarbeiten des Eingangsbereichs sowie des Zufahrtswegs der Kupfergrube. Im Rahmen des Festivals Night, Light & More“ nahmen im Oktober rund 70 Besucher an der „Koffergrouf by night“, einer außergewöhnlichen Grubenbesichtigung inklusive Theaterperformances teil. Zudem fand im Oktober die Teilnahme an einem internationalen Bergbau-Workshop in Prüm (D) statt. 40 Teilnehmer dieses Workshops besuchten anschließend die Kupfergrube. Neben der Teilnahme am Naturparkfest unterstützte das Stolzebuerger SI zudem die Manifestation „Kultur-Weekend“ auf Schloss Stolzemburg im Juni wie auch die Soirée musicale „Odo Sonoritas“ im November in der Pfarrkirche.


Auf Einladung der Gemeinde Pütscheid und des SI besuchte Tourismusminister Lex Delles im Juli das Museum und die Kupfergrube. Am 20. September fand die große Geburtstagsfeier „25 Joer Syndicat d’initiative Stolzebuerg“ statt.


Der Vorstand der 98 Mitglieder zählenden SI-Stolzebuerg setzt sich aktuell wie folgt zusammen: Fernand Zanter (Präsident), Albert Richartz (Vizepräsident), Romain Kettmann (Sekretär), Raymond Barthel (Kassenwart) sowie Eduard Biewer, Marina Clement, Nico Kartheiser, Marc Kettmann, Aloyse Lieners, Camille Rausch, Bernard Thomas, Christoph Unkelhäuser, Roger Zanter (beisitzende Mitglieder) sowie Nico Jacobs (Vertreter der Gemeinde Putscheid)


1. Foto: Die geladenen Gäste der Geburtstagsfeier sowie alle Mitglieder und Ehrenmitglieder des SI erhielten als Andenken an die Feier ein Bild mit Motiven von Stolzemburg des Künstlers Joël Meiers.

2. Foto: Pflanzenbörse 2019

www.stolzembourg.lu