Change Edition

CFL Dienstgüterwagen im kleinen Maßstab

Der Module-Club, ein Modellbahnverein aus Steinsel hat sich zum Ziel gesetzt eine modulare Eisenbahnanlage in Spur HO zu gestalten. Zudem bringt der Verein in regelmäßigen Abständen eigenes luxemburgisches Rollmaterial heraus, welches nicht im Handel erhältlich ist und exklusiv den Mitgliedern des Vereins vorbehalten ist. Dieses Jahr ist es ein CFL Dienstgüterwagen im Maßstab 1:87, sprich H0. Offiziell vorgestellt wird er auf der 20. Internationalen Modelleisenbahn Tauschbörse am 28. Oktober 2012 im Centre de Loisirs in Steinsel.

Die Geschichte des Dienstgüterwagen begann bei den deutschen Länderbahnen, diese hatten ab ca. 1880 die gedeckten Güterwagen nach den Baumustern der jeweiligen Länder gebaut.

Im Jahre 1910 wurde der Deutsche Wagenverband gegründet, denen auch Elsass-Lothringen angehörte. Damit wurden genormte Güterwagenbauarten eingeführt und diese als „Verbandsbauart“ bezeichnet.

Ab 1920 wurden alle Wagen von der DRG (Deutsche Reichsbahn Gesellschaft) übernommen. Alle vor 1910 gebauten Wagen wurden in die Gattungsbezirke Stettin und Hannover eingereiht. Bei der DB waren sie als Gattung G02 eingereiht. Unser Wagen war laut Wagenkarte der Hannover 28742, Baujahr 1908. Die Herstellerfirma ist allerdings unbekannt.

Nach dem 2. Weltkrieg kaufte die CFL diesen Beutewagen dem Luxemburger Staat zum Preis von 17.484,- Franken ab und reihte ihn als K 22048 in seinen Wagenpark ein. Die letzte Revision (für 3 Jahre) erfolgte in Petingen am 03.02.1953. Nach Ablauf der Revision im Jahr 1956 wurde er als Dienstwagen VK 5106 übernommen. Zum Zeitpunkt der Aufnahme im Jahr 1962 war er dem SES, Magasin Centrale in Luxemburg-Hollerich zugeteilt. Er wurde gegen 1965 ausgemustert. Der letzte dieser Bauart G02 wurde mit Ep. 4 Nummer als 20 82 112 5 363 am 05.02.1973 ausgemustert.

Der Wagen wurde nach den Vorgaben vom Module-Club von der Firma TILLIG exakt dem Vorbild entsprechend bedruckt und wird mit Gleich- oder Wechselstromachsen erhältlich sein.