Change Edition

„Blue Knights Luxembourg“ spenden das SOS Kinderdorf Mersch

Im Jahr 1974 schlossen sich einige Polizeibeamte in der Stadt Bangor, im US-amerikanischen Bundesstaat Maine zusammen und gründeten den Motorradverein, die „Blue Knights“.

Im Laufe der Jahre entwickelten sich auch Kontakte zu ausländischen Polizeibeamten, die die gleichen Interessen verfolgten, nämlich das Motorradfahren.

Mittlerweile haben sich weltweit mehr als 21 000 Mitglieder in 25 Ländern dem Verband angeschlossen. 1991 wurde die Idee auch in Luxemburg aufgegriffen, und mehrere Polizisten, Gendarmen und Zollbeamten gründeten die „Blue Knights Luxembourg“.

Der Verein, der seinen Sitz in der Gemeinde Schengen hat, zählt heute mehr als 56 Polizisten und Zollbeamte als Mitglieder. Zu ihrem alljährlichen Motorradtreffen, das kürzlich in Remerschen stattfand, hatten sich mehr als 100 Motorradfahrer, unter anderem aus England, Deutschland, Belgien, Frankreich und Luxemburg zusammengefunden.

Wie es der Tradition entspricht, zeigen sich die „Blue Knights“ stets großzügig und lassen einen Teil der Erlöse aus Veranstaltungen, wie unter anderem ihren Grillabenden, Motorradtouren und Treffen hilfsbedürftigen Organisationen zukommen.

Im Rahmen der feierlichen Schecküberreichung überreichte der Präsident der „Blue Knights Luxembourg“, Jean-Luc Roncari, deshalb einen Scheck in Höhe von 1 000 Euro an Karin Kirsch vom „Kannerduerf Miersch“. (marc)