Change Edition

Lesung von der Autorin Mehrnousch Zaeri-Esfahani in Munsbach

Letzten Mittwoch, den 13. Dezember 2017, kam die Autorin Mehrnousch Zaeri-Esfahani zu uns nach Münsbach in die Schule, um uns ihre Bücher vorzustellen und daraus vorzulesen. Diese Bücher erzählen von ihren Erlebnissen und ihrer Kindheit im Iran.

Bis jetzt hat sie zwei Bücher geschrieben (33 Bogen und ein Teehaus + Das Mondmädchen), und das 3. Buch ist in Arbeit.

Im Buch „Das Mondmädchen“ erzählt sie die Geschichte von ihren imaginären Freunden. Diese hat sie erfunden, wegen den vielen Verboten im Iran, die sie oft sehr traurig gemacht haben.

In dem Buch „33 Bogen und ein Teehaus“ geht es um ihre Flucht, die in drei verschiedenen Kapiteln beschrieben wird. Ihre Flucht ging von Iran, über die Türkei nach Deutschland, wo sie heute immer noch lebt und arbeitet. Der Grund ihrer Flucht war ein Gesetz, das vorschrieb, dass alle 15-jährigen Jungen in den Krieg ziehen mussten, was der Fall für ihren großen Bruder gewesen wäre.

Während der Diskussionsrunde, hat Frau Mehrnousch Zaeri-Esfahani über ihre Kindheit im Iran, die dort gültigen Regeln und ihre Flucht berichtet. Sie hat uns Bilder von sich und ihrer Familie gezeigt, und sie beschrieben, und mit großer Freude unsere Fragen beantwortet.

Leider war die Zeit viel zu knapp und wir hätten noch Stunden weiterreden können, aber es lohnt sich auf jeden Fall in diese Bücher einzutauchen.

Klasse von Ney Lynn C.4.1. B