Change Edition

DP-Schëtter: Schüttringen muβ sich harmonisch und nachhaltig entwickeln

(lëtzebuergesch Versioun als Beilag oder op eisem Internet Site http://www.dp-schetter.lu ze liesen )

Seit 1970 hat die Gemeinde Schüttringen ihre Einwohnerzahl verdreifacht. Die Bevölkerung ist in diesem Zeitabschnitt schneller gewachsen als in den Nachbargemeinden wie z.B. Sandweiler, Niederanven oder Contern. Schüttringen hat sich zudem als Arbeitsplatzstandort im landesweiten Vergleich überdurchschnittlich entwickelt.

Wegen seiner günstigen Lage im Einzugsgebiet der Stadt Luxemburg, seinem dynamischen Gewerbegebiet und seiner ausgezeichneten Lebensqualität bleibt die Gemeinde Schüttringen ein attraktiver Standort für weiteren Wohnungsbau oder neue Gewerbetätigkeiten. Der Bedarf von bezahlbaren Wohnungen für unsere jungen Mitbürger muβ unbedingt gedeckt werden, es geht jedoch auch darum die natürlichen Ressourcen zu erhalten.

Im Jahre 2003 hat der Gemeinderat unter DP Führung einstimmig und nach intensiver Beratung mit den Bürgern einen Gemeindeentwicklungsplan verabschiedet in dem u.a. der Erhalt der Eigenart Schüttringens als Gemeinde im ländlichen Raum sowie eine Obergrenze von 3800-3900 Einwohnern für den Horizont 2015 festgeschrieben sind (2011: 3592 Einwohner).

Seit 3 Jahren ist der CSV/LSAP Schöffenrat dabei einen neuen Bebauungsplan (PAG) für die Gemeinde zu erarbeiten, zum grössten Teil hinter verschlossenen Türen und ohne großen Fortschritt. Es handelt sich hier um eine wesentliche Perimetererweiterung, um Rückklassifizierung von bebaubaren Grundstücken, um neue Siedlungsprojekte, usw.

Die DP verpflichtet sich:

- Den neuen Bebauungsplan in einem offenen Dialog mit den Bürgern und Bürgerinnen der Gemeinde Schüttringen zu erarbeiten,
- Das Ziel eines moderaten Einwohnerwachstums im Sinne des anzupassenden Gemeindeentwicklungsplans von 2003 zu verfolgen,
- Das seit über mehrere Jahre geplante Projekt “sozialer Wohnungsbau auf Leyebierg” schnellstens umzusetzen und im Interesse der jungen Mitbürger weitere Projekte zu unterstützen.

Die Frage der zukünftigen Entwicklung unserer Gemeinde ist eine groβe Herausforderung und bedingt der Zusammenarbeit mit den Bürgern sowie einer gewissenhaften, transparenten und kompetenten politischen Steuerung.

Diese Zusammenarbeit und Steuerung wurden bislang von der aktuellen Majorität vernachlässigt!

Sie können das ändern! Nutzen Sie die Chance!

Zusammen mit der DP Schüttringen am 9. Oktober 2011