Change Edition

(Fotoen) Ein 5-Sterne Konzert stand auf der Menükarte

Am letzten Wochenende hatte die „Harmonie Rollengergronn“ in den Mehrzwecksaal der Schule in Luxemburg-Rollingergrund zum traditionellen „Fréijorsconcert“ eingeladen. Das Programmheft, in Form einer Menükarte gestaltet, hatte folgende zwölf Köstlichkeiten anzubieten.

Als Vorspeise spielte die „Rollengergrennesch“ unter dem Dirigenten Ivan Boumans wahrhaft leichte Frühlingsmelodien angefangen mit „Brilliant Beatles“ (Peter K. Schaars) über „Eighties Flashback (Paul Murtha), „Por Una Cabeza“ (Carlos Gardel) „Pixar Movie Magic“ (Michael Brown) bis hin zu „The Best of Charles Aznavour“ (Roland Kernen) und „Tony’s Favourite Cartoons (Pascal Devroye). Durch den ersten Teil des Programmes führte fachmännisch Guy Engels, der „Sous-Chef“ der „Harmonie Rollingergronn.

Den zweiten Teil, das Hauptgericht, lieferte die „Schierener Musek“ unter der Leitung von Roland Schiltz, dem ehemaligen Dirigenten der „Harmonie Rollengergronn“ ab. Auf dem Menu standen „Mars der Medici“ (Joh. Wichers), sowie der klassische Leckerbissen „Nabucco“ von Guiseppe Verdi arrangiert von Franco Cesarini. Es folgten Cats-Melodien von Andrew Lloyd Webber arrangiert von Kazuhiro Morita, der „Hämmelsmarsch Revisited“ , eine Komposition von Ivan Boumanns, und mit „Vive la France“ ( Frank Bernaerts) folgte eine musikalische Reise quer durch Frankreich. Mit „Funk Attack“ (Otto Schwarz) endete der zweite Teil der „Schierener“ wobei die zwei Musikantinnen Sarah Thill und Jacqui Da Silva mit Bravour und Charme durch die Menükarte führten. Laut den Kritiken im Publikum boten die zwei Harmonien ein flottes Konzert auf hohem Niveau. Der Nachtisch liess dann auch nicht lange in Form einiger Zugaben auf sich warten. Seit etlichen Jahren treten die beiden Musikvereine periodisch zusammen auf und gemessen am Erfolg werden weitere Kooperationen folgen. (G.L.)