Change Edition

Treffen der Europäischen Weinbauschüler in Remerschen

Vom 22.-26. April 2019 organisierten die Gemeinde Schengen, das Lycée Technique Agricole und die École d’Hôtellerie et de Tourisme du Luxembourg im Rahmen des EU-Förderprogramms Europe for citizensdas Town Twinning Project mit dem Thema „Advantages and challenges of the Schengen agreement“.

Im Rahmen des EU-Programms diskutierten die Berufsschüler in einem Workshop, welcher in Zusammenarbeit mit der Schengen asbl. organisiert wurde, über die „Herausforderungen und Vorteile offener Grenzen für den Weinsektor“. Unterschiedliche Redner wie z.B. Christophe Hansen (MEP), Marc Weyer (Fédération des Associations Viticoles), Mareike Schultz (Institut viti-vinicole) und Henri Ruppert (Privatwinzer) gaben wertvolle Einblicke in ihre tägliche Arbeit und Erfahrungen mit den EU-weiten Handelsbestimmungen. Ein zweiter Bestandteil des Austausches war eine Diskussionsrunde unter den Lehrern zum Thema „Umgang im Unterricht mit EU-skeptischen oder gar nationalistischen Aussagen“. Diese und andere Diskussionsrunden erlaubten den Teilnehmern sich unter Gleichgesinnten auszutauschen und unterschiedliche Blickwinkel auf die EU kennenzulernen.

Ein Bestandteil des oben beschriebenen Projektes war die 14. Ausgabe des EUROPEA Wine Championship, welcher im Zeitraum zwischen dem 22. und 26. April 2019 in den Caves du Sud in Remerschen stattfand. Die Europameisterschaft der Önologen und Weinproduzenten wurde, unter der Schirmherrschaft von EUROPEA, 2006 im Jahr der EU-Ratspräsidentschaft von Österreich in Krems ins Leben gerufen. Jährlich treffen sich Schüler und Lehrer verschiedener europäischer Weinbauschulen zu diesem Berufswettbewerb, bei dem die theoretischen und praktischen Fähigkeiten der Schüler auf dem Gebiet des Weinanbaus, der Weinherstellung sowie der Weinsensorik verglichen werden.

Neben dem Berufswettbewerb nahmen die Teilnehmer an fachlichen Exkursionen (Privatwinzer, Poll Fabaire, Bernard-Massard) sowie an einem kulturellen Rahmenprogramm Besichtigung Luxemburg-Stadt, Schengen-Museum) teil. Daneben wurde der soziale Austausch unter den internationalen Berufsschülern ermöglicht sowie die Thematik des Zusammenlebens in Europa in verschiedenen Workshops aufgegriffen.

Ablauf Berufswettbewerb

An der diesjährigen Ausgabe des Berufswettbewerbs nahmen 32 Teams aus 13 Ländern teil.

Jedes Länderteam besteht aus 2 Schülern zwischen 17 und 25 Jahren sowie einer Begleitperson. In seiner Veranstalter-Rolle genoss Luxemburg dieses Jahr das Privileg, 2 Teams an den Start schicken zu dürfen: somit traten in der letzten Aprilwoche jeweils ein Team aus der Ackerbauschoul (LTA) sowie der Hotelschoul (EHTL) an.

Die Meisterschaft bestand dabei aus den folgenden Teilen:

· Theoretischer Test

Im theoretischen Test wurden allgemeine Fragen aus den drei Bereichen

- Weinanbau (Reb- und Unterlagensorten, Rebanbau und -schnitt, Düngung, Bewässerung, Schädlinge und Krankheiten, Umgang mit Pflanzenschutzmitteln, Qualitätsmaßnahmen im Anbau)

- Kellerwirtschaft (Most- und Weinanalysen durchführen und interpretieren, Traubenpressen, Weinbehandlungen, Abfüllen, Weinfehler, Weinfiltrierung)

- und Weinsensorik (Dreieckstests, Sequenzteste, Weinfehler, Sorten, Aromen, Weine einschenken, Hauptanbaugebiete und Sorten) abgefragt.

· Praktischer Test

Der praktische Test bestand aus 2 Teilen mit Aufgaben aus den oben genannten 3 Bereichen (Weinanbau, Kellerwirtschaft und Weinsensorik). Im ersten Teil traten die Teilnehmer einzeln an, im 2. Teil werden die Aufgaben im Länderteam bestritten. Dementsprechend gibt es eine Einzel- und eine Teambewertung.

Giacomo Saltori aus Italien belegte in der Einzelwertung mit 488,7 von maximal 600 Punkten den ersten Platz. Die Luxemburger Teilnehmer schlossen mit den Plätzen 33 (Georges Albert, 326), 36 (Philippe Kaempff, 322), 47 (Claire Pletgen, 295) sowie 58 (Lynn vanden Bergh, 224) ab.

In der Teambewertung konnte das Team Luxemburg 1 (Georges Albert & Philippe Kaempff) mit 199 von maximal 200 Punkten den hervorragenden ersten Platz erzielen!

Wine Challenge Luxembourg

Zusätzlich zum Berufswettbewerb fand am 24. April im Centre Culturel in Wormeldingen die erste Ausgabe des Wine Challenge Luxembourg statt. In diesem Wettbewerb, welcher einen Teil des Wine Championships darstellte, ging es darum, den ausländischen Gästen die lokalen Weine sowie das Weinanbaugebiet Luxemburger Mosel vorzustellen.

Im Rahmen des Wettbewerbs mussten die Teilnehmer an 20 verschiedenen Ständen teils kniffelige Fragen über die lokal angebauten Weinsorten, die landestypische Oenologie und die Luxemburger Mosel allgemein beantworten. Mit dabei waren: Bernard-Massard, Domaines Vinsmoselle, Distillerie Diedenacker, Winery Jeff Konsbrück, Domaine L&R Kox, Caves Benoit Kox, Domaine Viticole Krier-Welbes, Domaine Viticole Krier-Bisenius, Maison Ruppert, Domaine Viticole Pundel-Hoffeld, Pundel vins purs, Leader Miselerland, Schengen asbl, Terroir Moselle, ORT Miselerland, Wënzerverband, Institut Viti-Vinicole.

Als Besonderheit beschlossen die Veranstalter des EWC2019, diesen Teil des Wine Championships öffentlich zu gestalten, und somit neben den rund 100 ausländischen Wettbewerbern (auch die Lehrer nahmen in gemischten Gruppen teil) auch etwa 100 Teilnehmer aus der Großregion zu empfangen. Diese konnten in entspannter Atmosphäre ihre Kenntnisse über das nationale Weinbaugebiet sowie dessen Weine unter Beweis stellen. Natürlich bot der Abend daneben ausreichend Raum für Gespräche mit den verschiedenen Akteuren des luxemburgischen Weinbaus.

Die Ausgabe des EWC 2019 in Luxemburg bot somit der Luxemburger Mosel, ihren Weinen, sowie den ansässigen Winzern eine ideale Gelegenheit, auf europäischer Ebene für ihre Vorzüge zu werben.

Der feierliche Abschluss des diesjährigen EUROPEA Wine Championships fand am 25. April auf der M.S. Princesse Marie-Astrid statt. In Anwesenheit der Weinkönigin Sophie wurden den insgesamt 22 Laureaten die Preise verliehen, für die Beköstigung sowie die Bedienung der Gäste sorgten die Lehrer und Schüler der EHTL.

Die Veranstalter bedanken sich recht herzlich bei allen Sponsoren für Ihre tatkräftige Unterstützung!

Die nächste Edition der EWC wird 2020 in Österreich ausgetragen.

DAUSI, MANMI, MESAL, KRIRO. LTA

More news by Ronny Krier >