Change Edition

Es geschah vor 70 Jahren

Am 12. Juli 1944 kollidiertenüber der Ortschaft Perlé die beiden B-17 Bomber „Curley’s Kid’s“ und „Off Spring“ in der Luft und stürzten ab. Die verunglückten Flugzeuge waren Teil einer Bomberflotte auf dem Weg von England nach München. Von den insgesamt 20 Besatzungsmitgliedern überlebten nur zwei.

Anlässlich des 70. Jahrestages des Geschehnisses fand nun in dem kleinen Ort nahe der belgischen Grenze eine ergreifende Erinnerungsveranstaltung statt, wobei nicht nur der Bomberbesatzungen, sondern auch der Weltkriegsopfern unter der luxemburgischen Zivilbevölkerung gedacht wurde.

Als Ehrengäste bei den Feierlichkeiten begrüßen durften die Gemeindeväter und die Leiter des örtlichen „385th Bomb Group Memorial Museum“ dabei Lt General Noel T. „Tom“ Jones, Vice Commander, U.S. Air Forces in Europe, Ramstein Air Base, sowie Jeffry Oleson, Deputy Chief of Mission der amerikanischen Botschaft in Luxemburg.

Die militärische Ehrenbezeugung erfolgte durch die „Honor Guard“ der Spangdahlem Air Base aus Deutschland, indes die Vereine „Quadriga“ aus Luxemburg sowie „Indian Head“ aus Belgien mit Original-Fahrzeugen und -Uniformen für das historische Ambiente sorgten. (Cy)