Change Edition

Brand im Keller eines Wohnhauses

Am Sonntagabend, gegen 17.30 Uhr, kam es in einem Einfamillienwohnhaus in der Rue de la Moselle in Niederdonven zu einem Brand im Kellergeschoss.

Aus bisher noch unbekannter Ursache hatten sich Papiersäcke und ein Holzstapel im Keller des Einfamillienwohnhauses entzündet. Bei Ankunft der ersten Rettungskräfte drang aus den Fenstern dichter Rauch empor, wodurch sich die Rettungskräfte mit schwerem Atemschutz ausrüsten mussten um gegen die Flammen vorgehen zu können. Der Brand konnte jedoch schnell unter Kontrolle gebracht werden. Durch die starke Rauchentwicklung musste das gesamte Gebäude mittels Hochleistungslüfter belüftet werden. Der Materialschaden hielt sich in Grenzen, verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand. Die Rue de la Moselle musste wegen der Löscharbeiten rund eine Stunde voll gesperrt werden.

Vor Ort waren 70 Feuerwehrleute der freiwilligen Feuerwehren Canach-Lenningen, Flaxweiler, Grevenmacher, Machtum, Mertert-Wasserbillig und Wormeldingen, ein Krankenwagen, der Rettungsdienst und der Einsatzleitwagen des Centre d’Intervention Mertert-Wasserbillig, der Regionalinspektor Jos. Schummer und die Polizisten aus Grevenmacher. (J.B.)