Change Edition

Freiwillige Feuerwehr Moutfort-Medingen hielt Jahresrückblick. Zusammenarbeit auf kommunaler und regionaler Ebene trägt seine Früchte.


Nach Begrüssung der Ehrengäste, Bürgermeister Jean-Marie Mangen, der Schöffen Fernand Schiltz und Ari Arrensdorff, der Räte, Jim Schmitz, Jemp Di Genova, Laurent Lakaff, Guy Lorent und Claude Schmit und Vertretern der Nachbarwehren aus Contern und Waldbredimus durch den Präsident Christian Herbrink zu Beginn der 109. ordentlichen Generalversammlung, bat er die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr Moutfort-Medingen in einer Schweigeminute den im vergangenen Jahr verstorbenen Mitgliedern und Ehrenmitgliedern, unter ihnen Ehrenbürgermeister Josy Bos, zu gedenken. Nach dem Aufruf der Mitglieder richtete er Dankesworte an alle welche im vergangenen Jahr tatkräftig an den verschiedenen Aktivitäten teilgenommen haben.
Nach dem Appell durch Kommandant Yves Schumacher und der Erhebung der Beiträge berichtete er über die weiteren Tätigkeiten der lokalen Feuerwehr. In vier Vorstandssitzungen wurden die verschiedenen Tätigkeiten vorbereitet. Grössere Veranstaltungen sind zur Zeit nicht mehr an der Tagesordnung, es wird sich aber Gedanken über ein aktiveres Vereinsleben gemacht. Neben den traditionellen Teilnahme und Zusammenkünften wurde bei der Aktion 'Aalt Gezei' mitgemacht, die Wehr gelegentlich des Schulsporttages vorgestellt und der traditionelle Houséckeschowend durchgeführt.
Der in einer Mannschaftsversammlung gewählte Vorstand setzt sich nun folgendermassen zusammen: Christian Herbrink, Präsident, Yves Schumacher, Chef de Corps und Vize-Präsident, Christian Herbrink, Sekretär und Chef de Corps adj. sowie Interimkassierer, Bram Krieps und Neckel Roth, Chefs de Section, Christian Moes, Jugendleiter sowie Nicolas Gengler und Xavier Schmit, Mitglieder. Der gesunde Kameradschaftsgeist trug in den letzten Jahren bestimmt zum Erhalt der Mannschaftsstärke bei. Die nachbarliche Zusammenarbeit trägt seine Früchte und ist zukunftsweisend für eine effiziente Wehrtätigkeit in den kommenden Jahren.
Interimkassierer Christian Herbrink konnte in seinem Kassenbericht trotz der Anschaffung von diversem Material von einer erträglichen Mehrausgabe berichten. Dank des recht erfolgreichen Ehrenmitgliedskartenverkaufs verbleiben der Kasse die notwendigen Reserven um von einer guten Kassenlage zu sprechen. Auf Vorschlag der Kassenrevisoren wurde der Finanzbericht von der Generalversammlung gutgeheissen.
Dem Bericht des Kommandanten zufolge rückte die Wehr vierzehn mal zur Bekämpfung eines Brandes aus, beteiligte sich an 27 Rettungseinsätzen und wurde bei 100 technischen Einsätzen angefordert. Insgesamt standen 20 verschiedene Leute während insgesamt 2799 Stunden im Einsatz. Im Laufe des Jahres nahmen siebzehn Mitglieder an 30 verschiedenen Lehrgängen teil. Insgesamt fanden 23 Übungen, darunter 10 Gemeinschaftsübungen mit den Nachbarwehren statt. Als besonderen Höhepunkt darf die GSE-Übung am 18. Juni 2011 bezeichnet werden. Nach Auslösung des ‚Plan Nombreuses Victimes‘ galt es 59 teils schwer verletzte und auch eingeklemmte Personen zu retten. Diese wurde denn auch unter Einsatz eines ‚Poste Médical Avancé‘ und der Beteiligung von 150 Einsatzkräften, Ärzten aus der Umgebung und der Polizei zur Zufriedenheit aller durchgeführt. Auch in 2012 sind regelmässige Übungen vorgesehen, jedoch sollen die Gemeinschaftsübungen weiter ausgebaut werden. Die Aktivität der 'Jugendpompjéen' wird künftig mit der Wehr Contern gemeinsam bestritten.
Bürgermeister Jean-Marie Mangen überbrachte die besten Wünsche der Gemeindeverwaltung und richtete Dankesworte an alle Wehrmitglieder welche sich in den Dienst der Allgemeinheit stellen. Auch wies er auf die Bereitschaft der Gemeinde hin den beiden Corps adequate Räumlichkeiten bereitzustellen. Seitens der beiden Wehren ist man sich allerdings schon einig in Zukunft ein den Bedürfnissen angepasstes gemeinsames Feuerwehrhaus zu nutzen. Auch ermutigte er die Wehrleute auf dem eingeschlagenen Weg fortzufahren und dem Verein alles Gute für das kommende Jahr dies mit der Zusicherung der weiteren Unterstützung der Gemeindeverwaltung. Mit einem interessanten Bilderrückblick der letzten 12 Monate und dem Dank für die gute Mitarbeit im vergangenen Jahr beendete Chef de Corps Yves Schumacher die diesjährige Generalversammlung. MarS.