Change Edition

CSV-Bezirkskongress in Moutfort

In gewohnt erprobter Manier übernahm die CSV-Conter am Freitag die Organisation des Kongresses der CSV Bezirk Zentrum. Im Moutforter Kulturzentrum zogen Präsident Mil Majerus, Sekretär François Sauber und Kassiererin Nicole Muller-Melchior Bilanz über die letzten 12 Monate nachdem Sektionspräsidentin Marion Zovilé-Braquet die Delegierten begrüsst hatte.

Letztere ging in ihrer Ansprache auf die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit auf kommunaler Ebene unter der Führung von CSV-Bürgermeister Jim Schmitz ein. Auch wenn sich in den letzten Jahren der finanziellen Decke nach gestreckt werden musste, so konnten doch die meisten im Koalitionsabkommen festgehaltenen Projekte bislang abgeschlosssen bezw. in Angriff genommen werden. Unter ihnen sei besonders der Bau der Zentralschule mit ‚Maison Relais’ und Sportinfrastruktur, der Umbau der früheren Oetringer Primärschule zu Probensaal und Musikschule, wie der Bau der Seniorerie in Contern erwähnt.

Der neuernannte Fraktionspräsident Lucien Thiel stellte in erfreulich lockerer Art seine Überlegungen betreffend die Ausübung seines neuen Amtes vor. Finanzminister Luc Frieden zeichnete die Wege auf, welche uns mittelfristig aus der noch immer bestehenden Krise hinausführen sollen. Dabei bedarf es einer vorsichtigen Finanzpolitik sowie einer klugen Neuregelung des Pensionswesens.

Im folgenden Referat erläuterte Minister Claude Wiseler die Notwendigkeit einer dynamischen CSV-Politik zur Bewältigung der mannigfaltigen Herausforderungen im wirtschaftlichen wie im sozialpolitischen Bereich. Es gilt mehr denn je ein wachsames Auge auf die globalen Entwicklungen zu halten und entsprechend schnell und wirksam zu reagieren, wenn unser kleines Land auf europäischer Ebene, wie im internationalen Vergleich mithalten möchte.

In seiner Schlussbotschaft liess CSV-Generalsekretär Marc Spautz keinen Zweifel an der Effiziens der parlamentarischen Arbeit der CSV-Fraktion. Diese gilt es, allen Unkenrufen der Opposition und gelegentlichen Querschlägen des Koalitionspartners zum Trotz, der Bevölkerung deutlich zu vermitteln. Es gilt in fairer und respektvoller Weise eine gut durchdachte wie sinnvolle Politik zum Wohl des Bürgers in Parlament und Regierung durchzusetzen. Im Hinblick auf die anstehenden Kommunalwahlen braucht es laut Marc Spautz ausgeglichene, fachkundige und zusammenstehende Listen damit der Wähler der CSV verstärkt für die kommenden sechs Jahre das Vertrauen in unseren Gemeinden schenken kann.

Mit dem Singen der beiden Strophen der Nationalhymne und dem obligaten, von der Gemeinde Contern angebotenen, Ehrenwein ging der harmonische Bezirkskongress zu Ende.