Change Edition

Sara Bennett in Concert.

Ob Edith Piaf, Shirley Bassey oder Liza Minnelli stimmlich ist sie kaum vom Original zu unterscheiden.

Bergem: Die monnericher Kulturkommission hat in Zusammenarbeit mit dem Schöffenrat ein "Concert Dînatoire"mit der vielseitigen , ausdrucksstarken Sängerin Sara Bennett im Kulturzentrum „Beim Nëssert“ veranstaltet.


Als Sara Bennett in Andernach am Rhein geboren, machte sie zunächst eine Ausbildung bei einem Steuerberater. Gesang stand bei ihr aber immer an oberster Stelle und so beteiligte sie sich 1998 an der WDR-Talentrevue in Köln wo sie aus 400 Bewerber als Siegerin mit dem Lied „Geträumt“ hervorging.

Der Start in eine aufregende Karriere, die bis heute andauert. Auszeichnungen erhielt sie z.B als Künstlerin des Jahres 2014 des Deutschen Künstlermagazins, Stimme der Schweiz 2011, Festival del Arte Barcelona 2009, ZDF-Deutsche Stimme 2006.


Im vollbesetzten Kulturzentrum „Beim Nëssert“ brachte sie Dank ihres enormen Stimmumfangs (5 Oktaven) das Publikum in Hochstimmung. Mit Liedern von Edith Piaf wie"Non, rien de rien"oder" Mon Dieu",( da stand manchem das Wasser im Auge)zu "Nessun dorma " aus der Oper Turandot von Giacomo Puccini ,dazwischen Rocksongs wie Proud Mary ,die bekannteste Version von Ike &Tina Turner. Weiter ging's mit Songs aus Musicals "I Am What I Am" von Shirley Bassey," Cabaret" von Liza Minelli. Hallelujah von Leonard Cohen kam auch zum Zuge ."O mio babbino caro" eine Arie aus Giacomo Puccinis Oper Gianni Schicchi. Auf dem Programm stand auch ein Liebeslied aus dem Phantom der Oper. Zum Schluss auf einen persönlichen Wunsch kam Lilli Marleen auch noch zu Ehren , dies a cappella.


In Sara Bennett vereinigen sich zwei bedeutende Elemente des Showbusiness: eine sensationelle Stimme und eine fantastische Bühnenpräsenz! Ihr gewaltiger Stimmumfang (5 Oktaven) erlauben der Künstlerin einen musikalischen Spagat zu schlagen, von Klassik zu Musical über moderne Popmusik bis hin zu Rockmusik, ob Edith Piaf, Shirley Bassey oder Liza Minnelli stimmlich ist sie kaum vom Original zu unterscheiden,


" Saxophonator "Lars Wockenfuß, ein professioneller Musiker begleitete Sara Bennett und legte auch einige Solos hin. Er hat auch eine langjährige Bühnenerfahrung und tourt als Saxophonist um die ganze Welt.


Der tagtäglich in der Gemeinde Monnerich im Bereich Kultur und Kommunikation arbeitende Patrick Oestreicher fungierte diesen Abend als Tontechniker.

Zum Schluss wurde den beiden Künstlern ein Geschenk überreicht, und die Präsidentin der Kulturkommission Marianne Baustert dankte sowohl. Sara Bennett und dem Saxophonist Lars Wockenfuß, sowie auch den fleißigen Helfern, da durch ihre Arbeit der Abend so reibungslos über " die Bühne" gehen konnte.