Change Edition

Ehemalige Kirchenfabriken ehren langjährige Mitglieder.

Ehemalige Kirchenfabriken Monnerich und Steinbrücken ehren langjährige Mitglieder.


Am 17. Januar 2018 stimmte das Parlament mit 34 Ja - gegen 26 Nein-Stimmen für die Abschaffung von 285 Kirchenfabriken. Somit markierte man das Ende einer Ära die auf einem napoleonischen Dekret aus dem Jahre 1809 basierte. Luxemburg gehörte damals zu Frankreich und Kirchenfabriken gab es hier schon seit dem Mittelalter. 1815 wurde Luxemburg ein Großherzogtum behielt aber das Dekret bei. Am 1 Mai 2018, bei Inkrafttreten des neuen Gesetzes wurden die 285 Kirchenfabriken zu 102 kommunalen Kirchenfabriken zusammengeschlossen. Die Güter der abgeschafften Kirchenfabriken gingen an einen neu geschaffenen Kirchenfond über. Norbert Haupert wurde der erste Vorsitzender des neuen Kirchenfonds.

Die Kirchenmitglieder (Kirchen ein großes kulturelles Gut des Landes) sowie die Kirchenfabriken mussten umdenken. In der Gemeinde Monnerich gab es deren 2. Eine für die Ortschaften Bergem – Steinbrücken -Wickringen, und eine für die Ortschaften Monnerich-Foetz. Nach Inkrafttreten des Gesetzes wurden die 2 Kirchenfabriken vereint unter der Bezeichnung“ Kirchenfabrik der Gemeinde Monnerich“.

Langjährige und ältere Mitglieder nutzten den Wechsel ins neue Regime um ihr Mandat nicht mehr zu erneuern und jüngeren Mitglieder die Möglichkeit zu geben sich in die Strukturen der Kirchenfabrik einzubringen.

Norbert Haupert, Präsident der Kirchenfabrik der Gemeinde Monnerich und Marcel Schaul ehemaliger Präsident der Kirchenfabrik Bergem – Steinbrücken -Wickringen hielten eine Laudatio über die austretenden Mitglieder welche dann mit einem angemessenen Präsent beschenkt wurden.

Für 11 Jahre Zugehörigkeit der Monnericher Kirchenfabrik Roeltgen Jean, für 33 Jahre Zugehörigkeit J-Pierre Stoffel, und für 24 Jahre Dienste als Schatzmeister der Kirchenfabrik Monnerich Jeannot Fürpass.

Von der ehemaligen Kirchenfabrik Bergem – Steinbrücken -Wickringen bekamen Larosch Josette für 6 Jahre Zugehörigkeit und Wolff Robert für 30 Jahre Dienste als Schatzmeiser ein Geschenk.