Change Edition

Familie Flöz - HAYDI! @Cube521

Masken/Puppen: Hajo Schüler
Bühne: Markus J. N. Trapp
Sound Design: Dirk Schröder
Musik: Franui Musicbanda
Licht/Video: Reinhard Hubert
Kostüme: Trama Ottavia
Produktionsleitung: Gianni Bettucci

Eine Flüchtlingsbehörde: Dort schnorchelt am Morgen der erste Kaffee durch die Maschine, die Vorbereitungen für die Weihnachtsfeier laufen an und der Alltag der internationalen Beamten-Crew nimmt - von den wunderbar-skurrilen Darstellern komödiantisch vorgeführt - ungeachtet der Geschehnisse gespenstisch seinen Lauf. Paragraphenreiter und Büroleichen, Projektleiter und Gummibaumexperten kämpfen darum, unter dem Deckmantel eines effizienten Arbeitens, die eigene Unantastbarkeit zu erhalten, Grenzen zu ziehen, zu schützen und zu verwalten. Und Grenzen sind überall. Ob draußen im Schneesturm vor Stacheldraht oder tief im Inneren des eigenen Herzens. Und da ist der Traum von einem besseren Leben. Pedro Solano, der gerade sein Studium beendet hat, beginnt voller Ambitionen seinen Dienst bei der internationalen Grenzbehörde und trifft auf mit Nonsens angereicherte inszenierte Langeweile. Grotesk überzogen,wird gemobbt und geschleimt. Sein Engagement für eine bessere und gerechtere Zukunft, die allen ein Zuhause verspricht, wird vom Kopf auf die Füße gestellt. Zwei Welten treffen aufeinander.

Der unerträgliche Kontrast zwischen dem Elend einer flüchtenden Familie mit Motiven der Erzählung „Heidi“ und den slapstickartigen Wohlstandsneurosen einer Bürobelegschaft in Kerneuropa war die Inspiration für Familie Flöz, scheinbar unvereinbare Darstellungs- und Erzählformen mit einem klug durchchoreographierten Spiel meisterhaft miteinander zu kombinieren. So treffen starre Masken und leblose Puppen auf unverhüllte Gesichter. Visuelles Spiel und Videofilm treffen auf eine Kakophonie aus Sprachen, die in Form des Grammelot gehalten sind. Imaginative Bilder werden von grotesken und überzogenen Figuren unterbrochen. Der Verzicht auf eine einheitliche Linie in Form und Ästhetik ist auch Ausdruck für die Unvereinbarkeit beider Erzählstränge. Komik trifft auf Tragik.

Mit enthusiastischer Resonanz bei Publikum und Presse und der Auszeichnung des Off Critic Prize, Festival d’Avignon beendete Familie Flöz 2013 das erste Gastspiel beim Festival d’Avignon.

Im November 2014 feierte die neueste Produktion HAYDI! Premiere und wurde 2015 mit dem Monica Bleibtreu-Preis „Beste Komödie“ ausgezeichnet. Beim Edinburgh Festival Fringe 2015 spielte HOTEL PARADISO für drei Wochen vor ausverkauftem Haus. Bis heute gastierte Familie Flöz mit seinen Stücken in 34 Ländern.