Change Edition

Zwischenfall auf der Zugstrecke Wasserbillig-Luxemburg

Am frühen Montagmorgen kam es auf der Zugstrecke in Manternach Richtung Wecker zu einem erheblichen Zwischenfall.
Ein Teil eines Baumes fiel wegen des zu hohen Gewichtes auf das Stromnetz des Zugverkehrs. Zahlreiche Anwohner meldeten der Notrufzentrale, dass Meterhohe Flammen im Bereich der Zuggleise dem Himmel empor steigen würden und ein lauter Knall zu hören war.
Vor Ort stellte sich heraus, wegen des zu hohen Gewichtes eines großen Astes, löste sich dieser und blieb auf dem Stromnetz hängen.
Aufgrund der Oberleitungen und der sogenannten „Feeder“ Leitung mit einem Stromdurchfluss von 25000 Volt Wechselspannung entflammte zweitweise der Ast, gefolgt von einem lauten Knall.
Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste ein Gleis komplett gesperrt werden, was für erhebliche Verspätungen im Bahnverkehr sorgt, da die Arbeiten noch bis in den Nachmittag andauern werden.


Vor Ort waren die Feuerwehr der Gemeinde Manternach sowie die Polizisten aus Grevenmacher. Die Bereitschaft sowie Verantwortliche der CFL waren ebenfalls zur Stelle.



(Text/Fotos: Joe Weis)