Change Edition

Lëtzebuerger Nationalfeier vun der Lëtzebuerger Amicale Rhein-Main zu Wiesbaden

Lëtzebuerger Nationalfeier vun der Lëtzebuerger Amicale Rhein-Main

Dépose de gerbes um Monument vum Grand-Duc Adolphe


Wiesbaden-Biebrich. Bei strahlenden Wetter veranstaltete der Luxemburger-Freundeskreis Rhein-Main (LFRM) das diesjährige Luxemburger Nationalfest am 17. Juni 2018 zu Wiesbaden-Biebrich. Es war zum 42. Mal, dass der LFRM eine Luxemburger Nationalfeier ausrichtete, und zum zwölften Mal in der ehemals nassauischen Residenz Biebrich. Die Feierlichkeiten begannen in der Biebricher Pfarrkirche St. Marien mit einem von Pfarrer Knud Schmitt mit Luxemburger Beteiligung gehaltenen festlichen Hochamt. Danach war am Nassauischen Landesdenkmal, dem Monument des Großherzogs Adolph von Luxemburg, Herzogs zu Nassau, die traditionsreiche Weilburger Bürgergarde angetreten. Der prächtiger Kranz des LFRM in Luxemburger Farben und Schleife wurde von zwei Gardisten zu Füßen der Statue Großherzog Adolphs niedergelegt, während die Bürgergarde vor dem Denkmal angetreten war und die Teilnehmer vor dem Denkmal Aufstellung genommen hatten. Jean-Paul Théato stimmte die Luxemburger Nationalhymne „Ons Heemecht“ an, die von den anwesenden Luxemburgern mit Andacht gesungen wurde.

Danach begaben sich die Teilnehmer zum Schloss Biebrich, wo der LFRM auf der rheinseitigen Terrasse zu einem Sektempfang gebeten hatte. Unter den zahlreich, teils von weit her aus Weilburg, Lich, Fulda, Schöneck, Darmstadt und Hockenheim erschienenen Mitgliedern und Gästen begrüßte LFRM-Präsidentin Elise Fink-Weydert insbesondere den Luxemburger Konsul Dr. Fritz Becker und Gemahlin, den Weilburger Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch, den ehemaligen Weilburger Bürgermeister Hans-Peter Schick, den Hauptmann der Bürgergarde Dirk Petersen, den ehemaligen Hauptmann Jörg Schönwetter, und den Vorsitzenden des Vereins für Nassauische Altertumskunde und Geschichtsforschung Dr. Rolf Faber, schließlich die beiden Ehrenpräsidenten des LFRM, Dr. Dante Bernabei und Pierre Even. Zum Abschluss ihrer Ansprache ließ die Präsidentin Großherzog Henri, Großherzogin Maria Teresa und die großherzogliche Familie mit einem dreifachen „Vive“ hochleben, dem sich alle Anwesenden mit lebhaften Vive-Rufen anschlossen. Danach fand im Säulensaal des Schlosses Biebrich ein Festessen statt.

LFRM


More news by Lëtzebuerger Amicale Rhein-Main >