Change Edition

Junglinster: 29 Jugendliche empfingen das Sakrament der Firmung

Am Freitag spendete Erzbischof Jean-Claude Hollerich in der herrlichen Barockkirche von Junglinster 29 Jugendlichen aus der Parrei Echternach Region Sankt Willibrord das Sakrament der Firmung. Der Gottesdienst, der von Jean-Claude Hollerich – assiertiert von den Pfarrern Francis Erasmy, Carlo Morbach und Luc Schreiner – zelebriert wurde, wurde musikalisch gestaltet von der Chorale Ste-Cécile Junglinster unter der Stabführung vun Luc Nilles; an der Orgel spielte Laurent Felten. Der Erzbschof wurde in der Kirche von den Firmkandidaten Véronique Schroeder und Mike Stein empfangen, die ihm ein schönes Blumengebinde überreichten. Die beiden jungen Musikanten Olivier Demmer (Piano) und Gilles Fonck (Batterie) ernteten viel Applaus mit ihren Einlagen. In seiner Predigt ging der Erzbischof auf Sinn und Zweck der Firmung ein und rief alle Firmlinge dazu auf, sich zu engagieren und aktiv am Gesellschaftsleben teilzunehmen. Jean-Claude Hollerich richtete folgenden Appell an die Jugendlichen: „Den Herrgott fënnt jiddferee vun eech super, an e kënnt bei eech, fir bei eech ze bleiwen; hien zwéngt eech zu näischt, mee hie freet sech immens, wann dir eppes Guddes maacht, well dir eech da selwer realiséiert, eech iwwerwannt, fir positiv ze handelen; an dir wäert gesinn, duerno sidd der vill méi frou am Häerz.“ Anschließend spendete der Erzbischog den 29 Jugendlichen die Firmung. Der Präsident der Kirchenfabrik der Gemeinde Junglinster, Denis Dimmer, beglückwünschte den Erzbischof zu seiner Ernennung zum Kardinal und ließ ihm ein passendes Erinnerungsgeschenk überreichen.