Change Edition

Großzügige Spenden des « Lënster Bicherclub Luxemburgensia »

Kürzlich versammelten sich die Mitglieder des « Lënster Bicherclub Luxemburgensia » in ihrem « Bicherbuttek » in der « Loupëscht » in Junglinster. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde begrüßte Präsident Serge Di Daoli den verantwortlichen Leiter der « Bibliothèque du Grand Séminaire », Tom Osborne, sowie den Präsidenten der ONG « Chrëschtlech Solidaritéit International (CSI) », Bob Kirsch. Der Präsident erklärte, dass der Verein den Erlös des Bücherverkaufs des vergangenen Jahres in Höhe von 4.000 Euro an die beiden Gremien weiterleite, um so, wie in den Statututen vorgesehen sei, in Kultur und Bildung zu investieren. Tom Osborne und Bob Kirsch dankten für diese edle Spende von je 2000 Euro und gingen auf das Wirken und die Tätigkeiten der «Bibliothèque du Grand Séminaire » bzw. des « CSI Lëtzebuerg » ein. Tom Osborne hob die Wichtigkeit aber auch auf den Reichtum an wertvollen Büchern – darunter auch viele Luxeburgensia – der Bibliothek hervor und unterstrich, dass die Spende dazu diene, weitere Werke anzuschaffen. Bob Kirsch erläuterte Sinn und Zweck von « CSI Lëtzebuerg », dessen Leitgedanke « Entwicklung durch Bildung » die Arbeit der Organisation präge, und dies in Zusammenarbeit mit kompetenten Partnern vor Ort in Afrika, Asien und Lateinamerika. Der Präsident erklärte, dass die Spende zum Ausbau einer Schule beitrage, die kürzlich von « CSI Lëtzebuerg » im Süd-Sudan errichtet wurde, und die sich jetzt schon wegen der großen Nachfrage als zu klein erweise. (dd)