Change Edition

Victorine Linden aus Iischpelt feierte 90 Lebensjahre

Bei bester Gesundheit war es Victorine Linden aus Iischpelt gegönnt ihr 90. Wiegenfest zu feiern. Die Jubilarin erblickte das Licht der Welt am 19. Mai 1928 in Iischpelt als einziges Kind des Ehepaares Julien Linden und Marie Thomas, nachdem diese am 12. April 1926 in Belgien geheiratet hatten.


Ihre Schuljahre absolvierte sie in Iischpelt, Sankt-Vith und Bastnach. Ihre Jugendjahre waren geprägt von der schrecklichen Zeit des zweiten Weltkrieges. Frau Linden entschloss sich ihrer Leidenschaft zu folgen und Lehrerin im deutschsprachigen Teil Belgiens zu werden.


Bürgermeister René Michels in Begleitung seiner beiden Schöffen Francis Schon und Nico Majerus statteten am 8. Juni 2018 der Jubilarin einen Besuch ab und überreichten ihr zum Ehrentag ein Blumenarrangement und einen kleinen Stammbaum, sowie einer Kopie ihrer Geburtsurkunde.


Das rüstige Geburtstagskind wusste noch so einige humorvolle Anekdoten zu erzählen. So zum Beispiel der Fakt, dass Sie in ihrer Schulzeit einen Grenzausweis erhielt, welcher Ihr ermöglichte exklusiv „nur“ am Grenzstein Nummer 209 das luxemburgische Territorium in Richtung Belgien zu verlassen. Dies ist in unserer heutigen Zeit kaum vorstellbar.


Frau Linden war und ist eine Frohnatur, welche sich von niemanden einen Bären aufbinden lässt. Einen zufriedenen Lebensabend bei bester Gesundheit im Kreise ihrer Familie, das waren die Wünsche der Gemeindevertreter an die Geehrte anlässlich dieser sympathischen Feierstunde.