Change Edition

Namensänderung des Feuerwehrkorps Eischen in „Pomjeeën Gemeng Habscht“

Am vergangenen Freitag fand die 104. Generalversammlung der lokalen Feuerwehr im „Pompjeeësbau“ in Eischen statt.
Neben Bürgermeister Serge Hoffmann sowie den Mitgliedern des Schöffen-und Gemeinderats, konnte der Kommandant Tom Geditz auch Abgesandte befreundeter Wehren begrüßen. Nach einer Gedenkminute zur Ehren der verstorbenen Kameraden bedankte sich der Korpschef bei allen Einsatzkräften, sowie bei den Polizeidienststellen aus Steinfort und Capellen für die stets gute Zusammenarbeit. Anschließend war es Sekretär Jerry Peffer der die Aktivitäten der Wehr vorstellte. Das Korps besteht aus 65 Mitgliedern, davon 24 Jugendliche, acht weibliche, sowie fünf inaktive Mitglieder. Dem Instruktionsbericht war zu entnehmen, dass 35 Übungen theoretischer sowie praktischer Natur stattgefunden haben.

Erstmals wurde auch eine spezifische Ausbildung in der Notfallmedizin durchgeführt, um somit den Einsatz des „First Responder"-Projektes zu gewährleisten. Im Laufe des Jahres wurden sechs Brände sowie 39 technische Einsätze registriert. Hervorgehoben wurde ebenfalls die gute Arbeit der Jugendfeuerwehr. Sechs Jugendliche absolvierten den Wissenstest, wovon einer das Abzeichen in Gold fünf weitere eins in Bronze erhielten. Der positive Finanzbericht von Kassiererin Yvette Geditz-Peters wurde von der Kassenrevisorin Lynn Schmit bestätigt. Dem Korpschef oblag es folgende Kameraden für ihren Einsatz zu ehren und auszuzeichnen: Jeff Godefroy, Eric Peffer für (15 Jahre) Dienst, Jerry Peffer (20 Jahre) und Lucien Weber (30 Jahre).

Bei der anschließenden Statuten- und Namensänderung des Korps in „Pompjeeën Gemeng Habscht“, kam es zur Neuwahlen des kompletten Vorstands. Präsident und Korpschef: Tom Geditz; Sekretär und Jugendleiter: Jerry Peffer; Kassierer: Yvette Geditz-Peters; beisitzende Mitglieder: Ben Haupt; Grégory Kieffer; Pol Konz; Gil Schmit; Samantha Weber. Beigeordnete Korpschefs: Tom Heinisch; Jérôme Fischbach. Sektionschefs: Manuel Weyland; sowie den neugewählten Gilles Hutmacher.
Bürgermeister Serge Hoffmann, dankte dem lokalen Korps für seinen Einsatz und unterstrich nochmals die Wichtigkeit des „First Responder“ Projektes und erwähnte in diesem Zusammenhang die Anschaffung von sechs Defibrillatoren, darunter auch ein mobiles Gerät für den Einsatz des Notfallrettungsteams. (NiCa) (Text/Foto: Carlo Nilles)