Change Edition

Kleine Fortschritte


"Frënn vun der Lee“ hielten Generalversammlung ab

In der Villa des ehemaligen Besitzers der Schiefergruben Obermartelingen hielten die „Frënn vun der Lee“ ihre diesjährige Generalversammlung ab, dies vor knapp 40 Mitgliedern und in Präsenz mehrerer Gemeinderatsmitglieder. Nach der Begrüßung bat Präsidentin Agnes Hoogenhout um eine Gedenkminute für die verstorbenen Vereinsmitglieder. Gedacht wurde besonders an Gründungsmitglied Eugène Schmit und seine Frau Rosa sowie an Fernand Huwer.

Dank ging an alle jungen und alten Helfer und Vorstandsmitglieder, die auch 2015 mit ihrer Arbeit zu einem funktionierenden Schiefermuseum beigetragen hätten. Lobend erwähnt wurden unter anderem Sites et Monuments, die Gemeinden Rambrouch (Hilfe bei „Koll an Aktioun“ und dem Weihnachtsmarkt) und Esch/Sauer (Straßenlaternen) sowie Gönnerin Christiane Mathey (Finanzierung von Schränken und der Vereinszeitschrift „De Leekëppert“).

Anschließend zeigte Sekretär Daniel Michels mit einer Powerpoint-Präsentation die Höhepunkte des vergangenen Jahres auf, ehe Kassierer Yves Rommes den umfangreichen Kassenbericht vorstellte, der nun das erste Jahr nach buchhalterischen Gesichtspunkten geführt wird. Die Kassenrevisoren Alphonse Ketter und Georges Dahm bescheinigten eine einwandfreie Buchführung. Dem Kassierer wie dem Vorstand wurde anschließend per Akklamation Entlastung gewährt.

Bei der teilweisen Erneuerung des Vorstands hatten Yves Rommes, Silvia Hoogenhout und Heinz Handke ihre Kandidatur gestellt und wurden wiedergewählt. Der Vorstand wurde um einen Posten erweitert, so dass Georges Dahm als zusätzliches Mitglied neu aufgenommen wurde. Dementsprechend zählt der Vorstand nun zehn Personen: Agnes Hoogenhout (Präsidentin); Daniel Michels (Sekretär), Yves Rommes (Kassierer), Doris Thilmany, Heinz Handke, Alain Ensch, Silvia Hoogenhout, Roby Zigrand, Philippe Linden und Georges Dahm: Mitglieder. Neben Alphonse Ketter übernimmt nun Jo Troian den Posten des Kassenrevisors.

Präsidentin Agnes Hoogenhout blickte auf erfreuliche Besucherzahlen für 2015. Trotz aller Improvisation in puncto Museumsinfrastrukturen konnten bei den diversen Aktivitäten über 3000 Personen im Schiefermuseum in Obermartelingen begrüßt werden. Von Ostern bis Allerheiligen stehen 15 touristische Betreuer und „Leekëpperten“ im von den „Frënn vun der Lee“ betriebenen Schiefermuseum zur Verfügung. Im vergangenen Jahr wurde der Verein auch Gründungsmitglied des Réseau ardoise. Dabei handelt es sich um einen Verbund von vier französischen und belgischen Schiefermuseen sowie dem luxemburgischen Musée de l’Ardoise in Obermartelingen.

Neben den klassischen Aktivitäten wie der Barbara-Feier und dem Weihnachtsmarkt zum Jahresende findet am 22. Mai in Obermartelingen der internationale Museumstag zum Thema Feuer und Eisen sowie am Pfingstwochenende die dritte Auflage von „Koll an Aktioun“ statt. Im Namen von Sites et Monuments erklärte Jean-Claude Schumacher die aktuell laufenden Kanalarbeiten hinsichtlich der Oberflächenentwässerung des Museumsgeländes und wies auf die noch ausstehenden politischen Entscheidungen betreffend die Sanierung des Verwaltungsgebäudes hin. Nach der Überreichung von Blumengebinden an Christiane Mathey und Eliane Thilmany für ihre Unterstützung, beziehungsweise Mitarbeit in der Buchhaltung des Vereins, klang der Abend bei einem vom Verein angebotenen Ehrenwein aus. dm