Change Edition

,,Hareler Quetschefest”

Auch die 30. Auflage des,, Hareler Quetschefest” hatte wieder zahlreiche Besucher angelockt. Trotzdem war vom Präsidenten des Organisators, Jean-Pierre Kass der ,,Hareler Musik” zu erfahren, dass es, mangels genügend freiwilliger Helfer, das Fest in dieser Form in Zukunft nicht mehr geben wird.

Der Höhepunkt der diesjährigen Veranstaltung war das Aufschneiden einer 30 Meter langen ,, Quetschentaart” die von der Bäckerei Jos a Jean-Marie hergestellt wurde. 65 Kilo Teig, sowie 120 Kilo Quetschen wurden verarbeitet bevor am Vortag des Festes 50 Bleche benötigt wurden um diese Riesentorte zu backen. Diese wurde dann, nachdem sie vom Präsidenten Jean-Pierre Kass aufgeschnitten worden war in Portionen für den guten Zweck verkauft . Ein Teil des Erlöses geht an die Vereinigung APEMH.

Zudem wurden während des Festes aber auch zahlreiche Quetschenspezialitäten verkauft. So hatten zahlreiche fleißige Hände schon während der Woche 250 Kilo ,,Quetschen” zu Marmelade verarbeitet, weitere 100 Kilo wurden dann auch noch während der Veranstaltung gekocht.

Ein Concert Apéritif mit der ,,Jugendstrëpp der Hareler Musik”, Live­-Musik mit den ,,Zolwer Knappbléiser”, der ,,Gigi´s Egerländer Blosmusik” und ,,Paris Musette” sorgten für gute Stimmung unter den Gästen während sich die jungen Besuchen über eine Kutschenfahrt, Entenfischen oder Facepainting freuen konnten.