Change Edition

Einweihung des neuen Steinforter Jugendhauses

Das Steinforter Jugendhaus, welches sich vom 5. November 2002 bis zum Jahre 2015 im rechten Teil der Villa Collart befunden und 2015 wegen der Neugestaltung der Villa Collart in eine provisorische Struktur neben die Steinforter Grundschule ziehen musste, konnte nun endlich seine neuen Räumlichkeiten in Hagen beziehen.


Bei diesen Räumlichkeiten handelt es sich um die frühere Grundschule in Hagen (17, rue de l’École). Das geräumige Gebäude, welches über 200m2 misst, wurde grundlegend saniert und den Bedürfnissen junger Erwachsener angepasst.


Diese können sich nun in einem großen Wohnraum mit offener Küche, einer Internetecke, einem Spielezimmer in dem sich ein Billardtisch, ein Kicker, ein Ping-Pongtisch sowie Dartscheiben befinden, ihre Zeit vertreiben. Desweiteren bietet das neue Jugendhaus ein Tonstudio indem die Jugendlichen Musik aufnehmen können und ihren eigenen Songtexten Musik hinzufügen können.


Das Jugendhaus, welches von der Croix-Rouge geleitet wird, soll so den jungen Erwachsenen einen Ort bieten an dem sie sich austauschen und Kontakte knüpfen können und an zahlreichen Projekten und Aktivitäten teilnehmen können. Außerdem werden Hilfestellungen betreffend die Arbeitssuche, das Verfassen von Lebensläufen und vielem mehr geboten ... .


Der Umzug wurde natürlich gebührend gefeiert und somit wurden die neuen Räumlichkeiten am Freitag, dem 11. Oktober 2019 in Anwesenheit vom Steinforter Gemeinderat, den Verantwortlichen der Croix-Rouge, zahlreichen Jugendlichen und vielen weiteren Neugierigen aus der Gemeinde eingeweiht. Dazu überreichte Bürgermeister Guy Pettinger dem Leiter des Steinforter Jugendhauses, Herrn Christophe Schumacher den Schlüssel in Form eines “Badges”.

Nach den Eröffnungsreden konnte man sich die Räumlichkeiten ansehen und erklären lassen.


Außerdem konnte man Teqbal, eine Mischung aus Fußball und Tischtennis, spielen. Teqball wird auf einem gewölbten Tisch, das sogenannte Teqboard ohne Schläger mit einem Fußball gespielt.


Dank herzhafter Burger vom anwesenden Food Truck, Softdrinks angeboten von der Jugendkommission, alkoholfreien Cocktails (im Jugendhaus herrscht strenges Alkoholverbot) und Pfannkuchen von den Jugendlichen des Jugendhauses war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.


Für ausgelassene Stimmung sorgte das musikalische Rahmenprogramm von den Bands Alfalfa und Cheak!.