Change Edition

STOCK-CAR – Traditionssportart befindet sich im Umbruch

Rückblick auf die 48. Generalversammlung der Fédération Luxembourgeoise du Stock-Car

Am vergangenenen Sonntag, dem 5. März 2017 lud die Fédération Luxembourgeoise du Stock-Car, kurz F.L.S.C., zu ihrer 48. Ordentlichen Generalversammlung ein. Die Veranstaltung wurde in den Räumlichkeiten des Hauptsitzes, genauer gesagt dem „Best Western Euro Hotel“ in Gonderingen/Junglinster ausgetragen.

Ansprache des Präsidenten

Präsident Marcel Kirsch hielt eine kurze Ansprache und bedankte sich bei allen Piloten, angegliederten Vereinen, aktiven Vorstandsmitgliedern der F.L.S.C. und Helfern sowie dem Rettungsdienst, den einzelnen Gemeinden, den zuständigen Ministerien, Fotografen, Rennstreckenbesitzern und allen Beteiligten herzlichst für Ihren Einsatz und ihre Teilnahme an der abgelaufenen 2016er Meisterschaft. Zusätzlich mochte er auch ein besonderes Lob der gesamten hiesigen und ausländischen Presse mitteilen für die hervorragende Unterstützung.

Leider waren die Zuschauerzahlen während der vergangenen Saison weiterhin eher rückläufig, auch ob der schwierigen witterlichen Verhältnisse die den Veranstaltern zum Teil grössere Probleme bereiteten. Erfreuen würde man um wiederum steigendes Interesse ...

Die Anzahl der teilnehmenden PilotInnen war gegenüber dem Vorjahr stabil geblieben. Das Interesse am Stock-Car-Sport in Luxemburg ist weiterhin ungebrochen und bezieht eine grosse Fancommunity welche Renntag für Renntag der oft unterbewerteten Sportart mit viel Freude und Leidenschaft mitfiebert.

Tätigkeitsbericht des Sekretärs

Der Sekretär der F.L.S.C., Juppy Mockel hob in seinem Tätigkeitsbericht hervor dass die vergangene Saison wie gewohnt sehr arbeitsintensiv war. Insgesamt 12 Vorstandssitzungen wurden abgehalten überwiegend mit Beteiligung der Delegierten der Vereine. Während der Winterpause 2016/17 wurde zudem eine ausserordentliche Generalversammlung einberufen um die Situation des hiesigen Stock-Car-Sport zu analysieren und belichten. Längst fällige und tiefgründige Entscheidungen sollten mit dieser Massnahme im Sinne des Fortbestands der Traditionssportart herbeigeführt werden ...

Tätigkeitsbericht des technischen Sekretärs

Der Technische Sekretär, Edouard Klees, wusste mitzuteilen dass die Anzahl der lizensierten Piloten insgesamt in Klasse 1 stabil geblieben ist. Auch die Zahl der Piloten aus Klasse 2 ist trotz des Austritts einiger Vereiner gleichgeblieben. Die Anzahl der StarterInnen der Einsteigerklasse hingegen konnte jedoch wider Erwartens gesteigert werden in der abgelaufenen Saison auch wenn die FahrerInnen weiterhin nur in den
Farben der angegliederten Vereine an den Start gingen.

Für die kommende Saison wurden bislang recht wenige Transferts vollzogen. Trotzdem scheint das Interesse an der Sportart wieder langsam zu steigen da einige alt-eingesessene und erfahrene Piloten einen Lizenzantrag für die Saison 2017 gestellt haben.

Kassenbericht der Kassiererin

Das Jahr 2016 war wiederum sehr kostenintensiv. Die F.L.S.C. wusste so einige Einbussen auf Seite der Einnahmen zu verzeichnen. Astride Kirsch-Kreusen, aktuelle Kassiererin des Dachverbandes wusste deswegen wiederum einen sehr mässigen Kassenbericht vorzuzeigen. Weiterhin verfügt die F.L.S.C. zwar über eine gesunde Finanzlage, zwingend notwendige Einnahmen jeder Art seien jedoch förderlich um die Traditionssportart weiterhin zu fördern. Man sei deshalb dringend auf Sponsoring-Gelder angewiesen. Entsprechende Massnahmen wurden vom Pressedelegierten Sven Frank in die Wege geleitet und sollen von sämtlichen Vereinen im Sinne des Fortbestands des Sports mitgetragen werden.

Nach Prüfung durch die Kassenrevisoren wurde die finanzielle Berichterstattung des Verbandes angenommen.

Abstimmung der einzelnen Berichte

Alle vorgetragenen Berichte der einzelnen Veranwortlichen wurden von den Vereinen einstimmig angenommen.

Die angegliederten Vereine:

Das Moonshiners Racing Team hat sich für die kommende Saison offiziell vom Renngeschehen abgemeldet und wird sich eine schöpferiche Pause gönnen.

Folgend eine Auflistung der angegliederten Vereine welche um die einzelnen Titel in Klasse 1 und 2 kämpfen werden:

Stock-Cars-Club Kayl ( 0- 9 & 100-109)
Stock-Cars-Club Les Diables Rouges Dudelange(10-19 & 110-119)
Tornado Team Hamm (40-49 & 140-149)
Racing Team Power Bull’s (80-89 & 180-189)
Motor-Sport-Club Kayl (90-99 & 190-199)

Die Teilnahmebedingungen wurden abermals innerhalb der Winterpause gelockert. Zu beachten sei dass neuen respektiv reaktivierten Vereinen die Möglichkeit zu Gute steht bis spätestens zwei (2) Wochen vor dem vorletzten Renntag einen Antrag auf Angliederung an die F.L.S.C. besteht. Auf Verbandsebene wünscht man sich mit dieser Massnahme das Interesse eventueller Vereine zu steigern und den Stock-Car-Sport wieder in eine gesunde Zukunft zu bringen. Für jegliche Anfragen stehen die Verantwortlichen der F.L.S.C. Interessenten jederzeit gerne Rede und Antwort. Eventuelle Anfragen können per Mail an info@stock-cars.lu gerichtet werden.

Die einzelnen Rennkategorien

Die Meisterschaft in Einzel- und Teamwertung wird wie gewohnt in 2 Klassen ausgetragen. In Klasse 1 (verbessert bis 2800ccm) und Klasse 2 (unverbessert bis 2000ccm) ist für Spannung garantiert in Team- und Einzelwertung da sich die Teamkader bislang sehr interessant annoncieren.

Auch die Einsteigerklasse wird weiterhin angeboten, dies mittels einer Einzelwertung.
Zusätzlich bildet die “Offene Klasse” das aktuelle Sorgenkind der F.L.S.C.. Viel Zeit wurde nochmals während der Winterpause über diese Rennklasse debattiert. Am Ende einigte man sich dazu das Reglement auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Die Rennboliden dieser Klasse sollen ohne grösseren Aufwand hergerichtet werden können, die Sicherheit der Piloten soll jedoch jederzeit gesichert sein und die Jugend hiermit Schritt für Schritt an den Sport herangeführt werden ... Im Fachjargong würde man dies mit “Back to the Roots” bezeichnen ...

Neues Rennreglement

Wie schon angegeben wurden so einige grundlegende Entscheidungen zur Uberarbeitung des Rennreglements analysiert und besprochen. Die neue Fassung zur Meisterschaft 2017 soll nun in einer in Kürze anberaumten Vorstandssitzung von den angegliederten Vereinen angenommen werden. Das neue Rennreglement soll demzufolge in Kürze unter der offiziellen Internetpräsenz der F.L.S.C. (www.stock-cars.lu) publiziert werden.

Zusammensetzung des neuen Vorstands

Eine Reihe von Posten blieben vor der Versammlung zu besetzen. Der Vorstand bleibt aber generell fast unverändert zur neuen Saison.

Folgend ein Überblick über die neue Zusammensetzung:

Präsident:Marcel KIRSCH (ohne Verein)
Vize-Präsident:Gilles PELLETIER (Stock-Cars-Club Kayl)
Sekretär: Juppy MOCKEL (Tornado Team Hamm)
Kassiererin:Astride KIRSCH-KREUSEN (ohne Verein)
Technische Direktorin:Monique SEYLER (Racing Team Power Bull’s)
Ersatz-Technischer Direktor:Fränz BAUM (ohne Verein)
Technischer Sekretär:Edouard KLEES (Les Diables Rouges Dudelange)
Ersatz-Technische Sekretärin:Nathalie KLEES (Racing Team Power Bull’s)
Pressedelegierter:Sven FRANK (Motor-Sport-Kayl)
Beisitzende:Lydiane MICHELS (Racing Team Power Bull’s)
Beisitzender:Willy LEDERLE (Stock-Cars-Club Kayl)
Beisitzende: Monique SCHEFFEN-KUTZNER (Les Diables Rouges Dudelange)
Beisitzender:Romain ASSELBORN (Tornado Team Hamm)

Im Vorfeld wurde im Rahmen einer ausserordentlichen Generalversammlung beschlossen dass die Posten des Rennleiters, Ersatz-Rennleiters und des Rennleiter-Assistenten künftig nicht mehr dem Vorstand angehören sollen sondern nur noch eine Kommission bilden die eine (1) beratende Stimme bei den Vorstands-Sitzungen erhält.

Die Kommissionen:

Zusätzlich wurden auch die einzelnen Kommissionen gewählt welche an den einzelnen Renntagen wichtiger Bedeutung zugestimmt sein soll. Die einzelnen Kommissionen setzen sich wie folgend zusammen:

1.Jury:
Präsident: Marcel KIRSCH (ohne Verein)
Vize-Präsidentin: Pascale ANDRE-SCHUMACHER (ohne Verein)

Pistenkontrolle:
Präsident: Sascha WIESEN (Les Diables Rouges Dudelange)

Verbandsgericht:
Präsident: Claude SCHUMACHER (Racing Team Power Bull’s)

Wagenkontrollkommission:
Präsident: Pierre RAACH (Les Diables Rouges Dudelange)

Rennleitung:
Rennleiter: Steve ZEIMET (Streckenposten-Team)

Ausblick auf die kommende Saison

Für die 2017er Meisterschaft wurden erstmals seit mehreren Jahren nur vier (4) Meisterschaftsläufe zurückbehalten, auch im Sinne den Sport wieder anzukurbeln.

Ein vorläufiger Rennkalender ist bei den zuständigen Ministerien beantragt worden und sollte in Kürze offiziell bestätigt werden. Dieser setzt sich wie folgt zusammen:

Datum OrtVeranstalter
5. Juni 2017 -Alzingen-Tornado Team Hamm
9. Juli 2017 -Hellange-Les Diables Rouges Dudelange
6. August 2017 -Alzingen-F.L.S.C.
10. September 2017 -Alzingen-Stock-Cars-Club Kayl

Sobald die fehlenden Genehmigungen vorliegen wird man den Rennkalender zeitnah offiziell bestätigen.

Vermarktung des Sports

In Punkto Aussenarbeit ist man weiterhin sehr bemüht um den Sport dem Motorsport- und Stock-Car-Fan bestens näher zu bringen und alles Mögliche über Interna der Vereine und des Verbandes sowie dem Renngeschehen immer informativ und schnellstmöglichst mitzuteilen.

Unter www.stock-cars.lu und im offiziellen Facebook-Blog “Stock-Cars Luxembourg” werden alle nötigen Nachrichten und Berichte wie gewohnt zeitnah publiziert. Weitere Details können zudem via Mail an info@stock-cars.lu nachgefragt werden.

Tag der Offenen Tür am 20. Mai 2017

Da der Zeitrahmen dieses Jahr zusätzliche Werbemassnahmen ermöglicht zeigt man sich erstmalig in der Geschichte der F.L.S.C. gewollt einen Tag der Offenen Tür des Stock-Car-Verbandes auszurichten

Das Datum des 20. Mai 2017 wurde vorbehalten diesbezüglich. Dieses Event soll in Differdingen zur Austragung kommen. Hierbei soll ein abwechslungsreiches Programm aufgestellt werden welches im Rahmen der Generalversammlung besprochen wird. Einzelheiten müssen noch geklärt werden und sollen in Kürze angekündigt werden.

In Erwartung einer interessanten Meisterschaft 2017

Den gesamten Winter über wird fleissig in den einzelnen Garagen der Teams und auch individuellen Fahrer gearbeitet. Man brennt förmlich darauf endlich wieder auf den unbefestigten Dirt-Tracks sich spektakuläre Duelle und Einzelkämpfe um die Krone des Stock-Car-Sports zu liefern und die Massen zu begeistern.

Ein hervorragendes Rennspektakel ist zu erwarten und ein Muss für alle Motorsport- und Automobilsportbegeisterten.

Mit sportlichen Grüssen

Sven FRANK
Pressedelegierter der Fédération Luxembourgeoise du Stock-Car

Fotos bereitgestellt von Herrn Christian BOUGARD