Change Edition

„De Gaart, e flotten Hobby fir d'ganz Famill“

Im Vorfeld des CTF-Landeskongresses am 24. März in Ettelbrück tagten dieser Tage in Gilsdorf die Regionaldelegierten des Nordbezirks der „Ligue luxembourgeoise du coin de terre et du foyer“. Mit den Worten „Es ist nie zu spät, etwas Gutes zu tun“, wies Liliane Schuller-Schmitz, Vizepräsidentin der CTF-Sektion Gilsdorf, dabei zunächst auf die erfreuliche Zunahme privater Gärten allenthalben hin. Auffallend sei auch, dass vermehrt junge Leute sich wieder für einen eigenen Garten interessierten. Gerade in Zeiten der Förderung des aktiven Naturschutzes, sei dies nur zu begrüßen.

Auf die Eckdaten des Tätigkeitsberichts der CTF-Region Norden ging anschließend Jos. Crochet, Präsident der „Commission régionale Nord“ und zudem Vizepräsident des CTF-Zentralkomitees ein. Der Nordbezirk zählt zurzeit 31 Sektionen mit insgesamt 4 786 Mitgliedern. Neben zahlreichen Regional- und Landesversammlungen standen auch im vergangenen Jahr erneut die Teilnahmen an der Ausstellung „Tendance jardins“ in Erpeldingen, der „Foire agricole“ in Ettelbrück sowie der „Pflanzenbörse“ in Stolzemburg auf dem Programm. Ein Ausflug führte die Mitglieder zudem nach Aachen. Die Aktivitäten des laufenden Jahres weichen nicht wesentlich von den vorgenannten ab. Der diesjährige Ausflug führt an den Gardasee.

Im Namen des Zentralvorstands stellte Generalsekretär Nicolas Fantini derweil das neue Mitgliederprogramm sowie das überarbeitete Subsidienreglement vor, das später vom Kassierer des Zentralkomitees noch eingehender erläutert wurde. Neben der Überarbeitung der Liga-Internetseite www.ctf.lu. laufen zurzeit auch die Abschlussarbeiten am Lehrgarten in Tetingen, dessen Einweihung für Mitte Mai geplant ist. Ein Pilotprojekt, das besonders erwähnt sei, ist der gemeinsam mit der Stadt Luxemburg geplante „Gemeinschaftsgarten“. Während einer kürzlichen Info-Versammlung hätten über 200 Hobbygärtner Interesse an einer dortigen Gartenparzelle bekundet. Weitere Städte wie etwa Esch/Alzette, Differdingen und Steinsel hätten ebenfalls Interesse bekundet. „Gärten haben Zukunft“, folgerte daher der Generalsekretär, der ansonsten noch auf die Teilnahme an zahlreichen Märkten, Ausstellungen und Aktionen wie dem „Dag an der Natur“, dem „Dag vum Bam“ und dem „Tag der offenen Gartentür“ hinwies.

Unter das Motto „De Gart, e flotten Hobby fir d’ganz Famill“ stellte Verbandspräsident Jean Kieffer seine Ansprache. Der Garten sei wichtig für den Erhalt der Lebensqualität wie für den Erhalt der Fauna und Flora. Dafür stehe die Liga als staatlich anerkannte Naturschutzorganisation in der Verantwortung. Auf politischem Plan habe man mit der Petition „Fir e mënschewierdegt Wunnen an Uertschaften mat Liewensqualitéit“ einen wichtigen Erfolg zu verbuchen, so Jean Kieffer. Durch die Erneuerung des Gesetzes über das „Aménagement urbain“ habe nun jede Gemeinde die Möglichkeit, im PAG Gartenland auszuweisen. Nun sei es an den Lokalsektionen, die Gemeindeverantwortlichen dazu zu bewegen, dieses auch in die Tat umzusetzen.

Vermehrt Sorgen bereitet dem Präsidenten jedoch die schwindende Mitgliederzahl, dies bedingt durch die Einstellung der Aktivitäten verschiedener Sektionen aus Mangel an Nachwuchs. Man müsse gemeinsam versuchen, mit neuen Ideen neue Mitglieder für den „Gaart an Heem“ zu werben, dies in der Überzeugung, dass der Einsatz für Garten und Heim, Natur und Umwelt aktueller denn je sei, so Kieffer, der allen für ihre Treue und ihren Einsatz dankte.

Diesen Dankesworten schloss sich auch der Bettendorfer Bürgermeister Albert Back an, der zudem die Gelegenheit nutzte, seine Gemeinde eingehender vorzustellen. Im Laufe der Versammlung zeichnete der Zentralvorstand Jos Terres im Auftrag der Regierung mit der „Médaille en argent de l’ordre de la couronne de chêne“ für seine langjährige Arbeit im CTF aus. Jos Crochet wurde derweil zu seinem 60. Geburtstag gratuliert. Zum Abschluss der Versammlung fand ein Vortrag von Remy Bintener zum Thema „Léiergaart vum CTF“ und „Kraider am Gaart“ statt. (ArWa)