Change Edition

Melusina beim Nationalfeiertag in Luxemburg

(L.E.) - Zum 1 050. Geburtstag der Stadt Luxemburg haben sich die Verantwortlichen des traditionellen „Fakelzuch“ in der Hauptstadt etwas besonderes einfallen lassen. Ein Umzug ganz im Zeichen der Geschichte der Stadt Luxemburg. Die teilnehmenden Vereine haben sich auch nicht lange bitten lassen und Umzugswagen zum Thema vorbereitet.

So auch die Pfadfinder aus Gasperich die ihren „Melusina-Woon“ am Samstag Nachmittag fertiggestellt haben. Gezeigt wird die Nixe – nicht zu verwechseln mit einer Meerjungfrau – Melusina in ihrer Badewanne im „Huelen Zannt“ auf dem Bockfelsen.

Wie wir alle wissen befand sich hier einst das „Siegfriedsschlass“ in welchem sie glücklich mit „ihrem“ Grafen Siegfried lebte. Bis dieser sein Versprechen brach und durch das Schlüsselloch spionierte als Melusina ihr wöchentliches Bad nahm. So erkannte er dass Melusina in Wirklichkeit eine Nixe war (wie gesagt, keine Meerjungfrau, der Salzgehalt des Wassers macht den Unterschied), und Melusina verschwand für immer im Inneren des Bockfelsen. Zwar wurden später extra Kasematten in den Fels getrieben um sie wiederzufinden, doch dieses Unterfangen war nicht von Erfolg gekrönt.

Den Pfadfindern aus Gasperich ist es dennoch gelungen Melusina für den „Fakelzuch“ zu gewinnen und so zeigte sie sich am Samstag Abend den Zuschauern entlang der Umzugsstrecke durch die Hauptstadt.

Fotos: Luc Ewen